Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.04.1989 - 

Nach NEC-Angaben schneller als Cray- oder Control-Data-Rechner:

Neuer Superreehner schafft 22 Gigaflops

TOKIO (CW) - Den schnellsten Computer der Welt hat die japanische NEC Corp. vorgestellt - Konkurrent Fujitsu hat vorerst das Nachrechnen. Vier Arithmetik-Prozessoren bringen den SX-3 auf eine Leistung von 22 Gigaflops - da können auch die Wissenschaftsjumbos von Cray und Control Data nicht mithalten.

Die SX-3-Serie besteht aus sieben Modellen. Das Top-Modell 44 erreicht eine Leistung von 22 Gigaflops. Mit den neuen Rechnern will NEC die bisherigen Schwächen japanischer Superrechner überwinden, die in erster Linie im Mangel an Anwendersoftware lagen. Deshalb laufen die neuen Geräte unter SuperUX, einer speziellen Unix-Version für Superrechner, und dem NEC-eigenen Betriebssystem SXOS.

Unix ist besonders für den Export der Rechner in die USA oder nach Europa wichtig. Denn dadurch können zahlreiche Unix-Programme auf die SX-3-Maschinen portiert werden. Super-UX basiert auf Unix System 5, Version 3.1 und besitzt einige Features von BSD 4.3. Im Super-UX sind Multiprozessor-Kontrolle, Vektorprocessing und High-Speed-I/OFunktionen integriert.

Das Alternativ-Betriebssystem SXOS wurde bereits in den SX-2-Supercomputern eingesetzt. Dafür gibt es rund 180 Anwenderprogramme, die nach NEC-Angaben auch auf den neuen SX-3-Rechnern laufen.

Nach Aussagen von NEC ist der SX-3 mit bis zu 22 Gigaflops der schnellste Supercomputer der Welt. Das Top-Modell enthält vier Arithmetikprozessoren, von denen jeder einzelne eine Leistung von 5,5 Gigaflops erreicht. Alle Systeme unterstützen diverse Netzwerkstandards, darunter TCP/IP, Ethernet und Hyperchannel.

Die SX-3-Serie besteht aus den Einzelprozessormaschinen 11, 12 und 14 und den Multiprozessorrechnern 22, 24 ,42 und 44. Die Multiprozessor-Maschinen erreichen eine Leistung zwischen 5,5 und 22 Gigaflops, die anderen Geräte schaffen 1,37 bis 5,5 Gigaflops. In Japan sollen die Rechner ab Ende Juni 1990 ausgeliefert werden , Exportmodelle sind dann ab September 1990 zu haben.