Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.02.1983

Neuer TI-Mikro kompatibel zu IBM-PC

NEW YORK / MÜNCHEN (CW) - Als "Professional" stellte Texas Instruments jetzt einen Personal Computer vor, der kompatibel zum PC von IBM sein soll (CW Nr. 4 vom 21. Januar 1983, Seite 1).

Das erste Mal in der Geschichte des Unternehmens wird in diesem System kein Mikroprozessor aus eigener Entwicklung eingesetzt, sondern der mittlerweile zum Industriestandard gewordene 8088 von Intel. Damit möchte sich TI das enorme Softwareangebot sichern, das es bereits für diesen Prozessor gibt.

Der Arbeitsspeicher beträgt in der Grundkonfiguration 64 KB und läßt sich in Inkrementen von 64 KB bis 256 KB ausbauen. An Massenspeicher erhält der Anwender ein 320-KB-Floppylaufwerk, das sich durch ein zweites Laufwerk oder eine 5-MB- beziehungsweise 10-MB-Winchesterplatte ergänzen läßt.

Das System wurde nach ergonomischen Gesichtspunkten konstruiert und läßt sich mit einem einfarbigen 12-Zoll-Bildschirm (grün) oder einem 13-Zoll-Farbmonitor ausrüsten. Die Auflösung am Schirm beträgt 720 mal 300 Bildpunkte in acht Grautönen beziehungsweise Farben. Das Gerät ist für Sprachen-/-ausgabe vorbereitet.

An Betriebssystemen kann der Anwender zwischen MS-DOS, CP/M-86, Concurrent CP/M-86 und dem UCSP-P System wählen. Nach Aussage von TI soll dieses Gerät zwischen fünf und zehn Prozent billiger sein als sein direkt vergleichbarer IBM-Rivale.