Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.1999 - 

Neuer Wireless-Standard soll noch in diesem Jahr kommen

Neuer Wireless-Standard soll noch in diesem Jahr kommen 3Com schaltet den drahtlosen Turbo ein

MÜNCHEN (IDG) - Mit einem neuen Standard will 3Com in drahtlosen LANs für mehr Datendurchsatz sorgen. Bei einer Übertragungsrate von 11 Mbit/s brächte das Verfahren einen enormen Leistungsschub gegenüber momentan verfügbaren Lösungen, die auf dem existierenden IEEE-Standard basieren.

Drahtlose LANs sind auf dem Vormarsch - langsam, aber sicher. Um feste Verbindungen zu ersetzen, stellen sie jedoch zuwenig Bandbreite zur Verfügung. Netzwerkspezialist 3Com hat sich jetzt auf die Fahnen geschrieben, den Datendurchsatz zumindest um den Faktor fünf zu erhöhen. Dabei setzt das Unternehmen auf den neuen IEEE-Standard "802.11b", der allgemeine Verbindungsfragen auf dem 2,4-Gigahertz-Band regelt und noch in diesem Jahr ratifiziert werden soll. Während gegenwärtig rund 1 bis 2 Mbit/s drahtlos auf dem 2,4-Gigahertz-Band übertragen werden können, sollen dort künftig 11 Mbit/s durch den Äther rauschen.

Unbestätigten Berichten zufolge will 3Com für seine Produkte einen Baustein ("HFA3860B") von Harris Semiconductor einsetzen, der seit November 1998 erhältlich ist. Die Firma hat jetzt darüber hinaus eine neue Generation des Chipsatzes angekündigt, der bei geringerem Stromverbrauch eine größere Reichweite haben soll. Zu den weiteren Unternehmen, die Harris-Bauteile einsetzen, zählen beispielsweise Symbol Technologies, Aironet oder Selectec.

Im Wireless-LAN-Bereich trifft die 3Com-Initiative auf die proprietäre "Radio-LAN"-Lösung, die schon seit geraumer Zeit existiert. Erst kürzlich erhielt das Verfahren, mit dem sich 10 Mbit/s drahtlos übertragen lassen, Rückendeckung von den Branchenriesen Intel und Cisco. Ein Radio-LAN-Sprecher ließ folglich auch kein gutes Haar an den 802.11-Produkten. Seine Warnung: Es könnte starke Interferenzprobleme geben, da auch Mobiltelefone und Mikrowellen auf dem 2,4-Gigahertz-Band operieren.