Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.1987 - 

Harris3M bringt Highspeed und Kostenreduzierung unter einen Hut:

Neues Image für Telefax-Geräte

Den Begriff Computer für seine auf der CeBIT '87 gezeigten Fotokopierer und Telefaxgeräte nimmt die kürzlich gegründete Harris/3M Documents Products GmbH in Anspruch. Begründung: Die neue Generation der firmeneigenen Produkte läßt sich von der Prozessor-Architektur und dem Speicheraufbau in nichts von einem Rechner unterscheiden.

Um dem nach Aussagen des Neusser Unternehmens im Bereich Bürokommunikation weiterhin bedeutsamsten Kopierermarkt gerecht zu werden, führt die deutsche Tochter des amerikanischen Joint-venture zwischen der Harris Corporation und der 3MCompany auf der Messe insgesamt drei neue Kopierer der 6000er-Serie ein. Es handelt sich dabei zum einen um den kompakten Bürokopierer 6015 für ein Kopiervolumen von bis zu 8000 Kopien im Monat. Für den mittleren Volumenbereich bis 30 000 Kopien im Monat kommt der neue 6030 in Betracht, der sich laut Anbieter durch ein "intelligentes" Editiersystem auszeichnet. Neu ist außerdem der 6055 als komplettes Kopiersystem im hochvolumigen Bereich von bis zu 80 000 Kopien im Monat.

Premiere feiern daneben drei Telefax-Geräte der Serie 2100. Mit einer Übertragungszeit von 13 Sekunden für einen Standardbrief gehören sie Angaben von Harris/3M zufolge mit zu den schnellsten Geräten am Markt und reduzieren damit erheblich die Telefontarife. Die auch zu den Telefax-Maschinen der Gruppen 2 und 3 kompatiblen Systeme verfügen über eine alphanumerische Bedienerführung, programmierbare Funktionen wie beispielsweise zeitversetztes Senden und Abrufen, Zieltastenbelegung und Speicher-Einlesung. Bis zu 99 Rufnummern für die

Kurzwahl oder für das automatische Rundsenden lassen sich speichern. Mit Hilfe der Halbtonwiedergabe übertragen die Geräte Harris/3M zufolge auch Grauwertabstufungen von Fotos.

Für die Zukunft hat Harris/3M die Anbindung von DV-Systemen über die V.24-Schnittstelle geplant, wodurch unter anderem das automatische Senden aus Rechnerprogrammen und eine Verteilung per Electronic Mail realisiert werden soll. Darüber hinaus will das Unternehmen seine Telefax-Anlagen um Gebühren-Erfassungs- und Verteilungs-Programme sowie Verschlüsselungssysteme ergänzen.

Für ihr erstes Geschäftsjahr rechnet die internationale Gesellschaft die rund 3500 Mitarbeiter in 50 Ländern beschäftigt, mit einem Umsatz von rund einer Milliarde Mark.