Login

Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.2012 - 

iPhone 5

Neues iPhone soll flacher, größer und metallischer werden

Nach neuesten Gerüchten behält das iPhone 5 in großen Teilen das Design seiner Vorgänger, wird jedoch höher und flacher. Außerdem soll Apple für die Rückseite Metall statt Glas verwenden und einen kleineren Dock-Connector integrieren.

Nachdem vor wenigen Tagen ein angebliches Bild des SIM-Karten-Schiebers des iPhone 5 für heftige Spekulationen über das Aussehen des neuen Apple-Smartphones sorgte, legt die Gerüchteküche jetzt nach. So soll der Hersteller das neue iPhone nochmals um knapp zwei Millimeter flacher machen als das iPhone 4 oder iPhone 4S.

Dafür gibt es angeblich Zuwachs in der Höhe. Nach Informationen des IT-Blogs iLounge wird das iPhone 5 10 Millimeter nach oben wachsen. Grund dafür sei vor allem der größere Touchscreen. Statt wie bisher 3,5 Zoll soll die Diagonale in Zukunft "rund 4 Zoll" betragen, hat die Website von einer Quelle erfahren. Die werbewirksame Retina-Auflösung (326 Pixel pro Zoll) soll beibehalten werden, was auf eine Erhöhung der Gesamtzahl der Bildpunkte im Display hinausläuft.

Außerdem berichtet iLounge, das iPhone 5 bekommt eine flache Rückseite aus Metall, vermutlich das bereits früher erwähnte Liquidmetal, eine extrem harte und gleichzeitig leichte Legierung. Sie soll jedoch nicht die gesamte Rückseite abdecken, sondern nur den mittleren Bereich. Das Aussehen soll "das Design des aktuellen iMac widerspiegeln", so das Blog.

Eine Mischung verschiedener Materialien würde jedoch dem Design-Grundsatz von Apple der größtmöglichen Einfachheit widersprechen. Technisch wäre es auch nicht nötig, denn im Gegensatz zum iPad 3G, wo die Antennen auf der Rückseite für einen besseren Empfang unter einem Kunststoff-Streifen platziert sind, hat Apple sie beim iPhone mittlerweile direkt in den Rahmen integriert.

Darüber hinaus soll Apple sich beim neuen iPhone vom 30-Pin-Anschluss verabschieden und statt dessen eine verkleinerte Version verwenden, die nur marginal größer sei als die Öffnungen für Mikrofon und Lautsprecher am unteren Ende des iPhone 4S. (AreaMobile/bw)

Newsletter 'Produkte' bestellen!