Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1986 - 

SAS Institute kündigt Zusatz für PC-Software an:

Neues Link verbindet Mikros und VAX

HEIDELBERG (pi) - Eine PC-Host-Verbindung für die Computersysteme VAX 8600 und Rechner der Serie 11/7xx unter MVS sowie für die MicroVAX II unter MicroVMS kündigt die SAS Institute GmbH, Heidelberg, an. Das Produkt soll im zweiten Quartal 1986 auf den Markt kommen und wird ein kostenloser Zusatz für die kürzlich freigegebene Mikrocomputer-Software "Base SAS" sein.

Die PC-Host-Verbindung wird mit einem einzigen Kommando aufgebaut, und der Benutzer kann wählen, ob er sein Programm auf dem Mikrocomputer ausführen will oder ob er es an den Großrechner schickt. Dateien lassen sich mittels eines Befehls zwischen Großrechner und PC austauschen. Das SAS Display Manager-System bietet eine gemeinsame Benutzerschnittstelle für den Großrechner und den PC. Diese verfügt über Full-Screen-Fähigkeiten, um Programme zu sichten und zu modifizieren sowie Programmergebnisse und Systemnachrichten aufzulisten.

Die Software hat ein gemeinsames Fenster für die Kommunikation zwischen Großrechner und PC-Sessions. Von einer einzigen PC-Umgebung können die Benutzer Programme ausführen, die Ausgabe nochmals anschauen sowie bereits vorhandene Anwendungen ausweiten.

Unter VMS unterstützt das Produkt die RS232C-Schnittstelle. Auch für eine Koaxial-Verbindung gibt es Support.

Zusätzlich zur PC-Host-Verbindung enthält "Base SAS" Software-Tools zur Datenverwaltung, -analyse und zur Berichterstellung. Eine Fenstertechnik, auf spezifische Anwendungen einer Fachabteilung zugeschnitten, ist ebenso vorhanden wie Dateiformat-Umsetzungsmöglichkeiten für dBase-II- und dBase-III-Dateien sowie für DIF- und SAS-Transport-Files.

Das SAS-System für Personalcomputer wird auf jährlicher Basis lizensiert, wobei die Kosten abhängig sind von der Anzahl der unterstützten Arbeitsplätze. Zielhardware sind die IBM Mikros PC, XT, AT und kompatible Maschinen, die mit einer Festplatte mit mindestens 512 K Hauptspeicher ausgestattet sind.