Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.08.1996 - 

Börsenspot

Neues Profil für Mannesmann

Von Arnd Wolpers*

Der Kurs der Mannesmann-Aktie hat sich weitestgehend vom Branchenindex Stahl gelöst. Die Börsianer betrachten das Unternehmen heute mehr denn je als Kommunikations-Dienstleister. Nicht zuletzt wegen der "Mobilfunkphantasie" zählt der Düsseldorfer Konzern zu den am meisten beachteten deutschen Standardwerten. Die US-Investmentbank Goldman Sachs geht beispielsweise davon aus, daß die Aktie aufgrund der 65-Prozent- Beteiligung des Konzerns am D2-Netz-Betreiber Mannesmann Mobilfunk im Durchschnitt deutlich besser abschneiden wird als der übrige deutsche Aktienmarkt.

Dem entsprechen auch die jüngsten Zahlen. So konnte der Konzern im ersten Halbjahr seinen Gewinn aus gewöhnlicher Geschäftstätigkeit um 22 Prozent auf 338 Millionen Mark steigern. Das Ergebnis nach Steuern erreichte 180 Millionen Mark. Anteil an dem Gewinnwachstum hatten allerdings ausschließlich die Bereiche Telekommunikation und Automobiltechnik. Gleiches gilt für den Umsatz in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres in Höhe von 15,5 Milliarden Mark, zu dem die Telekommunikation mit einem Anstieg von 56 Prozent überdurchschnittlich beigetragen hat. Für 1996 wird ein Konzerngewinn von 21,60 Mark je Aktie erwartet für 1997 gehen die Analysten von 25,08 Mark aus. Mannesmann wird damit momentan mit dem 25- beziehungsweise 20fachen des geschätzten Gewinns bewertet. Aufgrund der zumindest noch in diesem Jahr anhaltenden Hausse an den Weltbörsen dürf- te die Mannesmann-Aktie weiterhin überdurchschnittlich abschneiden.

*Arnd Wolpers ist Geschäftsführer der Vermögensverwaltungsgesellschaft CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und - auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüberhinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.