Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.04.1990 - 

ISDN- Übermittlung von CCITT-Normbriefen

Neues Siemens-Telefaxgerät mit "Gruppe 4 " -Auslegung

MÜNCHEN (CW) - Erhebliche Einsparungen bei Faxgebühren versprechen die Hersteller von ISDN-ausgerichteten Fax-Geräten. Mit dem HF2406 stellt Siemens ein solches System im Markt vor. Eine DIN-A4-Seite, der sogenannte CCITT-Normbrief, ist in gerade neun Sekunden übermittelt.

Das neue Telefax-Gerät gehört zur Gruppe 4 CCITT-Norm. Die Geschwindigkeit wird allerdings nur erreicht, wenn am anderen Ende der Leitung ebenfalls ein ISDN-Faxgerät arbeitet. Die ISDN-spezifische Qualität und Übertragungssicherheit können herkömmliche Fernkopierer der Gruppe 3 am analogen Fernsprechnetz nicht bieten.

Mit ISDN-Fax lassen sich, so errechnen Siemens-Experten, erhebliche Einsparungen bei den Übertragungsgebühren erzielen. Im Vergleich zu einem Fernkopierer der Gruppe 3 am analogen Netz werden die gebührenträchtigen Unterschiede schnell deutlich (siehe Grafik).

ISDN-Fax arbeitet nicht nur mit einer durchschnittlich um den Faktor 4 kürzeren Übertragungszeit. Die Shakehand-Prozedur, die zwischen Faxgeräten der Gruppe 3 unter ungünstigen Umständen sogar länger dauern kann als die anschließende Übertragung der Fernkopie selbst, ist zwischen ISDN-Fernkopierern bereits nach einer einzigen Sekunde erfolgt, schlägt also gebührenmäßig kaum mehr zu Buche.

Wie das Gebührendiagramm zeigt, wächst bei steigendem Faxaufkommen der Gebührenvorteil von ISDN-Fax gegenüber Fernkopieren am analogen Netz um ein Mehrfaches. Die Modellrechnung geht davon aus, daß nicht etwa nur CCITT-Normschreiben ausgetauscht werden, sondern die Vorlagen häufig mit optisch anspruchsvolleren Details, zum Beispiel mit Kleingedrucktem oder mit Fotos, möglichst fein aufgelöst zu Übertragen sind.

Auch wurde beim Kostenvergleich berücksichtigt, daß herkömmliche Faxgeräte nicht immer mit maximaler Übertragungsrate arbeitete können, sondern auf 4800 Bit pro Sekunde zurückschalten müssen, weil es die Verbindung oder Leitungsqualität nicht anders erlaubt.

Bei Anwendern mit häufigem Faxbetrieb können die höheren

Anschaffungskosten des ISDN-Geräts, für die etwa 3000 Mark mehr als bei herkömmlichen Speichergeräten anzusetzen sind, bereits in den ersten zwei, Jahren durch die inzwischen eingesparten Gebühren amortisiert werden.