Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.01.2014 - 

IP-Telefon Snom 715

Neues VoIP-Einstiegsmodell von Snom

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
IP-Telefonie-Spezialist Snom stellt auf der CeBIT 2014 sein Basisgerät Snom 715 mit erweiterter Konnektivität vor. Es schließt anscheinend eine Lücke zwischen den Modellen 710 und 720.

Die Snom Technologie AG präsentiert auf der ITK-Leitmesse in Hannover ihr neues IP-Telefon Snom 715. Das Gerät ergänzt die Produktreihe 7xx des Herstellers um ein Einstiegsmodell, das ausdrücklich "für den kosteneffizienten und anspruchsvollen Einsatz im Büroalltag konzipiert ist".

Snom 715: Manche Details sind noch ein Geheimnis des Herstellers.
Snom 715: Manche Details sind noch ein Geheimnis des Herstellers.
Foto: Snom Technology AG

Das neue Modell verfügt über einen Gigabit-Switch und USB-Port. Über letztere Schnittstelle lässt sich optional ein WLAN-Stick zur drahtlosen Verbindung des IP-Telefons mit dem Netzwerk nutzen, ein Bluetooth-Headset anschließen oder ein mobiles Endgerät am Arbeitsplatz aufladen. Darüber hinaus betont der Hersteller die "kristallklare Verbindungsqualität", die das Breitband-HD-Audiosystem, die integrierte Rausch- und Echounterdrückung sowie Sprechpausenerkennung und die Vielzahl unterstützter Audio-Codecs wie etwa der Codierungsstandard G.722 ermöglichen.

SIP, VLAN und LED

Das Funktionsspektrum bietet die Möglichkeit, vier SIP-Identitäten (Session Initiation Protocol) beziehungsweise vier Leitungen für entsprechende Kommunikationssitzungen einzurichten und VLAN (Virtual Local Area Network) zu nutzen. Zudem erlauben vier variable Funktionstasten unter dem vierzeiligen beleuchteten Schwarz-Weiß-Display eine intuitive Navigation durch das Menü. Anwender können die jeweils letzten 100 verpassten, angenommenen oder ausgehenden Telefonate abrufen und bis zu vier Gespräche makeln.

Außerdem stehen fünf frei programmierbare Funktionstasten etwa zur Kurzwahl häufig gewählter Nummern oder zum Umleiten von Anrufen zur Verfügung. Durch die neue LED-Beleuchtung der Funktionstasten sehen Nutzer nun auf einen Blick, ob der dort per Kurzwahl hinterlegte Anschluss aktuell belegt ist.

Weitere Gerätemerkmale, eine Preisempfehlung und einen Verfügbarkeitstermin hat der Hersteller noch nicht genannt. Die Händlereinkaufspreise für die seit Herbst 2012 und Herbst 2011 angebotenen Modelle Snom 710 und 720 beginnen laut Informationsportal IT-Scope derzeit bei rund 68 Euro bzw. bei 126 Euro (netto); die Straßenpreise liegen bei 90 Euro bzw. bei 164 Euro (brutto). Snom hat übrigens auf der kommenden CeBIT, die vom 10. bis 14. März 2014 stattfindet, den Stand C42 in Halle 13. (bw)

Newsletter 'Technologien' bestellen!