Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Gastkommentar

Neufirmen locken alte Hasen

03.09.1999
Magnus Graf Lambsdorff Berater bei Egon Zehnder International, Hamburg

Die Gründungswelle hat Europa erreicht. Frühindikator ist Großbritannien, wo laut dem Meinungsforschungsinstitut Mori heute nur noch 25 Prozent der befragten Führungskräfte Großunternehmen als bevorzugte Arbeitgeber nennen. Binnen 30 Jahren hat sich das Interesse an einer typischen Konzernlaufbahn damit glatt halbiert.

Besonders Topmanager in der Computerindustrie leiden trotz der Dynamik dieser Branche häufig unter dem starren Reglement, das ihnen große Konzernorganisationen auferlegen. Immer öfter entscheiden sie sich für den Wechsel in ein weit kleineres Unternehmen. Sie gehen ins Risiko, wollen sich mit dem wirtschaftlichen Erfolg - oder Mißerfolg - persönlich identifizieren.

Die jungen Unternehmen profitieren dann von dem Kompetenzgewinn durch die erfahrenen Führungskräfte, die die Professionalisierung vorantreiben und mit ihren Kenntnissen und ihrem Namen das Vertrauen von Investoren und Finanzmärkten gewinnen können. Den zumeist sehr jungen Mitarbeitern geben sie Orientierung und lenken deren ungebrochene Energie in sinnvolle Richtungen. Gerät das Unternehmen in Probleme, werden Überblick und Know-how eines versierten Managements helfen, gravierende Fehler zu vermeiden.

Allerdings muß jede Führungskraft, die aus dem tradierten Gefüge der Konzerne in die Abenteuerwelt der Zukunftsindustrien aufbricht, bereit und fähig sein, ungewohntes Terrain zu erobern. Was bedeutet, sich von alten Denkstrukturen zu lösen, flexibel zu sein und improvisieren zu können. Den großen Chancen steht immer ein überdurchschnittliches - auch persönliches - Risiko gegenüber. Wer dies in Kauf nimmt, beweist hohe unternehmerische Kompetenz.