Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Hersteller sehen Zukunft der Übertragungstechnik weiterhin rosig


04.04.1997 - 

Neuigkeiten auf dem ISDN-Markt

Dabei gab beispielsweise die AVM Computersysteme an, eine eigene Arbeitsgruppe zum Thema xDSL eingesetzt zu haben, die das Verfahren untersuchen solle. Diese sei jedoch zu dem Schluß gekommen, daß es derzeit noch zu viele ungeklärte Fragen um die neuen Technologien gebe. Es werde noch mehrere Jahre dauern, bis xDSL in Deutschland zum Thema werde, meinte ein Sprecher von AVM. Zur Untermauerung seiner These verwies er auf die Startprobleme von ISDN.

Der Berliner Hersteller zeigte in Hannover unter anderem die Version 3.0 des ISDN-Controllers "B1", der nun auch den Universal Serial Bus (USB) unterstützt. Zudem präsentierte AVM den "ISDN Multiprotocol Router for Windows NT". Das Gerät soll sich unter anderem dadurch auszeichnen, daß es dynamisch ISDN-Verbindungen innerhalb von weniger als einer Sekunde schalten und wieder abbauen kann, wenn diese nicht mehr benötigt werden. Außerdem, so der Hersteller, bietet der ISDN-Router weitere Features, so beispielsweise Integration von mehreren Sicherheitsverfahren sowie Web-basiertes Management.

Kombination aus TK und IP-Routing

Gleich mit zwölf neuen Produkten war die Berliner Teles AG in Hannover angetreten. Dabei schien das Unternehmen, das in letzter Zeit öfters wegen seiner teuren Hotline gescholten worden war, wenigstens technisch auf Integration zu setzen. So zeigte es "Teles.Intrastar-S0/xAB-Box" als Messe-Highlight. Dabei handelt es sich um eine TK-Anlage, die gleichzeitig IP-Routing-Funktionalität bietet.

Eine spezielle Software, für die Teles das Patent beantragt hat, soll bei Bedarf automatisch das Umschalten auf größere Bandbreiten ermöglichen. Noch in diesem Jahr will Teles ein ISDN-Telefon mit integriertem Netzwerkterminator (NT) und PC-Anschluß auf den Markt bringen.

Die Dortmunder ITK AG präsentierte auf der Messe unter anderem "Business Connect", eine Komplettlösung für kleinere und mittlere Unternehmen, die E-Mail, Fernzugang und LAN-Connectivity bieten soll. Zum Lieferumfang des mit "Intranetware" und "Groupwise 5.0" von Novell gebündelten Produkts gehören unter anderem ein ISDN-Multiprotokoll-Router, ein SMTP/Mime-Gateway und die "ix1"-Grundkarte von ITK. Außerdem hat der Hersteller angekündigt, sich nicht an dem Streit Intranetware oder Windows NT beteiligen zu wollen: ITK zieht es vor, Lösungen für beide Plattformen zu liefern.

Von Bosch Telecom war das ISDN-Kommunikationssystem "Integral 33xE" zu sehen. Das Gerät ist jetzt mit integriertem Sprach-Daten-Multiplexing verfügbar. Sprache und Daten sollen sich somit über gemeinsame Verbindungswege übertragen lassen. Außerdem, so der Hersteller, kann Integral durch Kompression einen ISDN-Kanal für bis zu vier Sprachverbindungen nutzbar machen.