Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1984

Neuigkeiten im Bereich Mainframes und Mikros:Burroughs springt auf den Unix-Zug auf

NEW YORK (cw) - Erweiterungen der Großrechnerserie "A" um die Einstiegsmodelle der "A3"-Linie, ein auf Unix basierender Supermikro der "XE"-Modellreihe sowie neue Softwaretools für die Mainframes im oberen Leistungsbereich sind die jetzt bekanntgegebenen Neuvorstellungen der Burroughs Corp., Detroit, Michigan.

Die Einstiegsversion der "A3"- Linie, das Modell D, soll mit 3-MB-Hauptspeicher,

500-MB-Plattenspeicherkapazität, Streaming Magnetband und einem Drucker mit einer Leistung von 650 Zeilen pro Minute nach Herstellerangaben noch Ende Oktober zu einem Preis von 136 000 Dollar ausgeliefert werden. Das mittlere Modell F (6-MB-Hauptspeicher,

1-GB-Plattenspeicher Streamer und Drucker mit 1200 Zeilen je Minute) kostet 275 000 Dollar und soll ab dem ersten Quartal 1985 lieferbar sein. In der größten Ausbaustufe wird das Modell K für 450 000 Dollar ebenfalls ab dem ersten Quartal 1985 angeboten. Die Konfiguration umfaßt 12-MB-Hauptspeicher, 1,5-GB-Plattenspeicher, Magnetbandstation und den Drucker mit einer Leistung von 1200 Zeilen/Min.

Mit dem XE 550 Multiuser-System unter dem Betriebssystem Centix bietet der Hersteller zum ersten Mal eine Unix-Version von AT&T an. Die Preise bewegen sich zwischen 43 000 Dollar für die Einstiegskonfiguration und etwa 102 900 Dollar für die größte Ausbaustufe.