Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.12.2008

Neulich in ... einem internationalen Projekt

Es ist immer wieder interessant, wie unterschiedlich Benutzer in den verschiedenen Ländern beispielsweise bei einer Systemumstellung reagieren. Für uns Berater bedeutet das, dass wir genau hinschauen und hinhören müssen, um den Kunden zu helfen, die Zwischentöne auch richtig zu interpretieren. In einem aktuellen französisch-amerikanisch-asiatisch-deutschen Projekt war das mal wieder schön zu beobachten.

Den amerikanischen Benutzern war das Design bereits zu detailliert. Aus Sicht des deutschen Anwenders hatte die Arbeit dagegen noch gar nicht begonnen, sie erwarteten, dass die Umstellung bis ins letzte Detail definiert und auch umgesetzt wurde. Die Asiaten wurden ihrem Ruf als höfliche Menschen gerecht, indem sie alles abnickten - unabhängig davon, ob sie es verstanden hatten oder nicht. Hier gilt es dann, mit viel Fingerspitzengefühl und aufmerksamem Zuhören mit dem Management herauszufinden, ob man sich auf dem richtigen Weg befindet. Und mit den französischen Mitarbeitern kann es einem passieren, dass man zu spät das Feedback erhält, dass etwas nicht passt. Wenn nämlich nicht früh genug die richtige Management-Ebene eingebunden wird, kann das für Überraschungen sorgen.

Catrin Hinkel ist Geschäftsführerin bei Accenture und darüber hinaus verantwortlich für Personalentwicklung und Gleichstellungsfragen.