Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.05.2009

Neulich in ... einer wichtigen Sitzung

Bei einer Kundenbesprechung mit Vertretern von Banken stellt ein Banker einen kleinen Unterschied zwischen den Inhalten der gerade (vom Kunden) ausgeteilten Geschäftszahlentabelle und der Tabelle der letzten Sitzung, die er aus seiner Aktentasche zieht, fest. Eigentlich müsste der Inhalt der gleiche sein. Er stellt die Frage, ob die Tabellen direkt aus der IT (ERP/Fibu-System) kommen oder über eine bekannte Tabellenkalkulationssoftware erstellt wurden. Nach der Antwort "Tabellenkalkulation" klappt er seine Unterlagen zu und stellt fest, dass man jetzt grundsätzlich allen Unterlagen nicht mehr trauen könne. Unter anderem begründet er das damit, dass Manipulationen sehr leicht möglich seien, wie es das aktuelle Beispiel mit den Tabellen zeige, und erklärt die Sitzung damit für beendet. Das ist umso ärgerlicher, als es um die Konditionen einer Kreditverlängerung ging.

Ulrich Kistner, Interim-Manager, CIO auf Zeit