Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1993

Neun ostdeutsche Firmen ausgezeichnet Erfurter Thesys GmbH erhaelt Manager-Preis Aufschwung '93

BERLIN (ar) - Unter den neun ostdeutschen Firmen, die im Schoeneberger Rathaus mit dem Manager-Preis fuer die neuen Laender, dem "Aufschwung '93", ausgezeichnet wurden, ist auch eine Ausgliederung der ehemaligen "VEB Mikroelektronik Karl Marx", die Erfurter Thesys Gesellschaft fuer Mikroelektronik.

Unter der Schirmherrschaft von Bundesaussenminister a.D. Hans- Dietrich Genscher wurde neun Managern und Management-Teams der Preis "Aufschwung '93" verliehen. Das Geschaeftsfuehrer-Duo Claudio Loddo und Hans-Juergen Straub der Thesys GmbH in Erfurt bekam die Auszeichnung dafuer, dass die einstmals modernste Chip-Fabrik der Ex-DDR, die VEB Mikroelektronik Karl Marx, wieder wettbewerbsfaehig agieren kann. Primaeres Unternehmensziel ist die Bereitstellung eines kompletten Angebots an elektronischen Systemloesungen, die sich aus ASICs, Mikropozessoren, Controllern und Peripherie-ICs zusammensetzen. Ein neuer Standard-Chip fuer Multimedia-Anwendungen stiess laut Loddo selbst in Fernost auf aeusserst positive Resonanz.

Der TH6200-Chip soll die derzeit kostenguenstigste Moeglichkeit sein, eine komplette PC-Einsteckkarte mit Videoeingang, Scaler, VGA-Controller und 1 MB Bildspeicher herzustellen. Zwar gibt es Joint-ventures mit kleinen Firmen vor Ort beziehungsweise Forschungs- und Herstellungskooperationen in der GUS, doch auch die Erfurter realisieren erfolgreich das Motto "East goes west" und exportieren im Foundry-Bereich in die USA.

Der Jahresumsatz 1993 wird mit 500 Mitarbeitern voraussichtlich bei 30 Millionen Mark liegen. Der Break-even ist fuer 1994 angepeilt. Anteilseigner sind - noch - das Land Thueringen mit ueber 80 Prozent und Loddos ehemaliger Broetchengeber LSI Logic mit knapp 20 Prozent.