Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.01.2009

Neun Security-Suites im Test

Hier werden Komplettpakete für Internet-Sicherheit unter die Lupe genommen.

Mittlerweile bieten Security-Spezialisten nicht mehr nur Virenschutz, sondern haben eine Reihe von Sicherheitsfunktionen in Komplettpaketen zusammengefasst. Neun dieser Suites hat die amerikanische CW-Schwesterzeitschrift "PC World" getestet.

1. Symantec Norton Internet Security 2009

Die Symantec-Suite "Norton Internet Security 2009" vereint nach Darstellung der Tester exzellente Malware-Erkennung und -Bereinigung mit einer intuitiven Benutzeroberfläche und vielfältigen Funktionen. Doch nicht in allen Kategorien erwies sich Norton als Gewinner.

2. BitDefender Internet Security 2009

BitDefenders Produkt "Internet Security 2009"zeigte seine Stärken vor allem in den heuristischen Tests. Hierbei wird simuliert, wie gut eine Lösung neue und unbekannte Malware erkennt. Einige Schwächen der Vorgängerversion wurden bereinigt - es gibt aber noch Mängel.

3. Panda Internet Security 2009

Pandas "Internet Security 2009" zeichnet sich durch viele Funktionen und eine aufgeräumte Benutzeroberfläche aus. Weniger gut schnitt das Paket jedoch beim Blocken digitaler Schädlinge ab. Zudem tut sich die Software mit einigen besonders unangenehmen Malware-Vertretern schwer.

4. McAfee Internet Security Suite 2009

Im Mittelfeld rangiert McAfee mit der "Internet Security Suite 2009". Die aktuelle Version beinhaltet eine gute Malware-Erkennungsrate. Sie enttäuschte jedoch durch ihre niedrige Scan-Geschwindigkeit, Schwächen in der Benutzerführung sowie bescheidene Ergebnisse im Hinblick auf proaktive beziehungsweise verhaltensbasierende Erkennung.

5. Avira Premium Security Suite 8.2

Die "Premium Security Suite 8.2" von Avira schlug die anderen Probanden des Wettbewerbs in Sachen Malware-Erkennung. Für einen vorderen Platz reicht es dennoch nicht. Von neun aktiven Rootkits erkannte das Tool nur vier. Zudem fiel die dürftige Oberfläche durch.

6. Kaspersky Internet Security 2009

"Internet Security 2009" von Kaspersky war das teuerste Sicherheitspaket im Feld, leistete in Sachen Malware-Erkennung insgesamt nur Unterdurchschnittliches. Auch die Handhabung erwies sich in diversen Szenarien als eher mäßig.

7. F-Secure Internet Security 2009

"Internet Security 2009" von F-Secure begann mit leidlicher Malware-Erkennung und sackte dann aufgrund der grundsätzlich niedrigen Scan-Geschwindigkeit sowie mangelnder Zusatzfunktionen wie Backup oder Anti-Phishing weiter ab. Die halbwegs intuitive Benutzeroberfläche sowie der nützliche "Startup Wizard" konnten diese Mängel nicht kompensieren.

8. Webroot Internet Security Essentials

"Internet Security Essentials" von Webroot kombiniert einen Antiviren-Scanner von Sophos mit einer Firewall von Privacyware und einem Online-Backup über Webroot-eigene Server. Was fehlt, sind Antispam- und Browser-basierende Antiphishing-Funktionen.

9. Trend Micro Internet Security Pro 2009

Die Lösung "Internet Security Pro 2009" von Trend Micro fiel in der wichtigsten Disziplin einer jeden Security-Suite durch: der Erkennung von Malware, noch bevor sie das Nutzersystem attackieren kann. Im Zuge der Tests, die jede Suite mit einer Vielzahl von Bots und Passwort-stehlenden Schädlingen sowie anderer Malware konfrontieren, entlarvten die Topprodukte rund 99 Prozent der Malware-Samples. Das Trend-Micro-Produkt wiederum ließ drei von zehn Schädlingen unbehelligt passieren.

Den kompletten Text finden Sie unter www.computerwoche.de/1885191.