Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.1994

Neuronale Problemloesungen Brainware vernetzt Training und Prognosen mit Excel 5.0

MUENCHEN (CW) - Die Tribar Software GmbH, Roettenbach, bietet mit "Brainware" ab 1995 eine Software-Produktionsumgebung fuer neuronale Netze an.

Sie soll die Tabellenkalkulation "Excel" ab Version 5.0 um die Moeglichkeit von Prognosen fuer Wahlen, Diagnosen und Investitionsanalysen, beim Wasser-, Strom- und Oelverbrauch erweitern.

Mit Hilfe der Software koennen Entwickler die Grundstrukturen eines Netzes festlegen und trainieren. Die Vorgaenge rufen Abbildungsfunktionen hervor, die die Applikation darstellen. Das aktuelle Release 1.0 ist unter Windows lauffaehig und setzt Excel ab Version 5.0 voraus.

Ueber gemeinsame Schnittstellen lassen sich verschiedene Netze miteinander verbinden, die Prognosen, Klassifikationen und Bewertungen als Eingang fuer weitere Netze nutzen, so dass sogenannte "Verschaltungsnetze" entstehen. In einem neuronalen Projektblatt lassen sich grafisch Excel-Tabellen und -Dialoge, sowie ASCII-Dateien mit den einzelnen Netzen verknuepfen. Darueber hinaus kann das Tool Daten aus ODBC-, Oracle-, MS-Access- oder Dbase-Datenbanken uebernehmen und in demselben Format zurueckgeben.

Brainware benutzt die Dynamic Link Libraries (DLLs) von "Neurowindows" der Ward Systems Inc. aus Frederick, Maryland. Damit lassen sich die Netze auch mit Hilfe von Turbo-C oder -C++, Access Basic, Visual Basic und anderen Sprachen mit Faehigkeiten zu DLL-Aufrufen trainieren.

Insbesondere fuer den Neuling in Sachen neuronaler Programme werden, so Andreas Spitzer, Softwareingenieur bei Tribar, 15 Standardarchitekturen zur Verfuegung gestellt. Online-Hilfen koennen darueber Auskunft geben, fuer welche Problemloesung eine der Architekturen besonders geeignet ist.