Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

100 Tage neue Führungsspitze


18.10.2016 - 

Neustart bei ViewSonic

Armin Weiler kümmert sich um die rechercheintensiven Geschichten rund um den ITK-Channel und um die Themen der Distribution. Zudem ist er für den Bereich Peripherie zuständig. Zu seinen Spezialgebieten zählen daher Drucker, Displays und Eingabegeräte. Bei der inoffiziellen deutschen IT-Skimeisterschaft "CP Race" ist er für die Rennleitung verantwortlich.
In den letzten Jahren ist ViewSonic vor allem durch Wechsel in der deutschen Führungsspitze aufgefallen. Nun soll es das neue Führungsduo mit Thomas Müller und Dominic Mein richten.

Erst Thomas Pollum, dann Roland Lunck und nun Thomas Müller, innerhalb von vier Jahren steht bei ViewSonic nun schon der dritte General Manager an der Spitze der DACH-Region. Zusammen mit dem ebenfalls neu an Bord gekommenen Vertriebsleiters Dominic Main will Müller den Display-Spezialisten wieder auf Kurs bringen. Sowohl Mein als auch Müller kommen von BenQ.

Thomas Müller, neuer General Manager DACH bei ViewSonic, hat in seinen ersten 100 Tagen ein neues Partnerprogramm installiert.
Thomas Müller, neuer General Manager DACH bei ViewSonic, hat in seinen ersten 100 Tagen ein neues Partnerprogramm installiert.
Foto: Viewsonic

Rund 100 Tage hat Müller nun bei ViewSonic hinter sich. Im Gespräch mit ChannelPartner zieht er eine erste Bilanz: "Wir haben vieles neu geregelt", erklärt der DACH-Chef. Es habe in der Vergangenheit "keine klare Struktur" gegeben.

Dazu zählt Müller die Einführung eines neuen Partnerprogramms. Das Programm steht jedem Fachhändler ohne eine Verpflichtung zu Mindestumsätzen oder Zertifizierungen offen. "Wir wollten keine zusätzliche Hürden schaffen", betont Müller. Im kommenden Jahr will Müller etwa 200 Händler in seinem Programm organisieren. Diese Anzahl könne man noch "sinnvoll unterstützen".

Distributoren nach Zielmärkten aufgeteilt

Beliefert werden die Händler durch die drei Distributoren Ingram Micro, Also und Delo. Hier will Müller eine klare Segmentierung vornehmen: Ingram Micro soll das B2C Geschäft übernehmen, Also steht für B2B und Delo für den AV- und Signage-Bereich. Die Reseller sollen ebenfalls entsprechend klassifiziert und von den ausgewählten Grossisten beliefert werden.

Innerhalb des Partnerprogramms werden vergünstigte Konditionen und Vorteile unter dem Begriff "Dealers View" angeboten. Dazu gehören auch monatlich neue Demoangebote mit Re-buy Option. Die Vorteilspreise, die ViewSonic seinen Händlern ermöglicht, beziehen sich auf ein Fokus-Portfolio von Monitoren und Projektoren. Damit die Rabatte schnell realisiert werden können, werden sie als Sofortrabatte über die Distribution gewährt.

Unter "Dealers Choice" können Partner Fokusprodukte für kommende Kampagnen selber bestimmen. "Wir wollen den Partnern mehr direkte Beteiligung bei der Produktauswahl ermöglichen", erläutert Vertriebsleiter Dominic Mein. Zudem will Mein Mit weiteren Vertriebsmitarbeitern die Partner bei der Planung und Realisierung von Projekten unterstützen und Marketingaktivitäten der Partner "weitreichender als zuvor" fördern.

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!