Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.11.2008

News Corp büßt 30% Gewinn in 1Q ein und senkt Ausblick

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Medienkonzern News Corp rechnet nach einem 30-prozentigen Gewinnrückgang in seinem ersten Geschäftsquartal auch im Gesamtjahr 2008/09 nicht länger mit einem Ergebniswachstum. Der Betriebsgewinn werde im niedrigen bis mittleren zweistelligen Prozentbereich zurückgehen, kündigte der US-Konzern am Mittwochabend an. Bislang war mit einem Zuwachs von 4% bis 6% geplant worden.

NEW YORK (Dow Jones)--Der US-Medienkonzern News Corp rechnet nach einem 30-prozentigen Gewinnrückgang in seinem ersten Geschäftsquartal auch im Gesamtjahr 2008/09 nicht länger mit einem Ergebniswachstum. Der Betriebsgewinn werde im niedrigen bis mittleren zweistelligen Prozentbereich zurückgehen, kündigte der US-Konzern am Mittwochabend an. Bislang war mit einem Zuwachs von 4% bis 6% geplant worden.

Chairman Rupert Murdoch nannte die gesenkte Prognose einen klaren Ausdruck des wirtschaftlichen Abschwungs und kündigte Kostensenkungen an. Zur News Corp gehört auch die Nachrichtenagentur Dow Jones Newswireskochh berlin. Zu einem Drittel geht die gesenkte Prognose auf die Dollarstärke zurück.

Ursächlich für den 30-prozentigen Gewinnrückgang in den Monaten Juli bis September war neben sinkenden Einnahmen aus der Fernsehwerbung der deutsche Bezahlfernsehsender Premiere, an dem News Corp mit einer Sperrminorität beteiligt ist. News Corp verbuchte wegen Premiere einen Verlust von 447 Mio USD, überwiegend aus einer Abschreibung auf die Beteiligung selbst.

News Corp verdiente im ersten Quartal 515 (Vorjahr: 732) Mio USD oder 0,20 (0,23) USD je Aktie. Die Einnahmen stiegen dagegen um 6,3% auf 7,5 Mrd USD. Im Geschäft mit lokalen Fernsehsendern fiel der Betriebsgewinn mit 54 Mio USD nur halb so stark aus wie noch vor einem Jahr. Allerdings waren im Vorjahreswert noch Ergebnisbeiträge aus inzwischen verkauften Aktivitäten enthalten.

Die Senderkette Fox hielt sich dagegen gut. Im Kabelfernsehgeschäft verbuchte News Corp dank erhöhter Gebühren ein 31-prozentiges Plus beim Betriebsgewinn, während die Fernsehproduktionen in gleicher Höhe beim operativen Ergebnis nachgaben. Die Zeitungssparte verbuchte trotz rückläufiger Werbeeinnahmen in Großbritannien und Australien einen um 44% gesteigerten Betriebsgewinn.

Die im Dezember übernommene Dow Jones & Co reduzierte den Betriebsgewinn um 4 Mio USD. Nach Angaben von Murdoch sanken die Werbeeinnahmen stärker als erwartet.

Webseite: http://www.newscorp.com/

DJG/DJN/rio/smh

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.