Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.11.2014 - 

iFixit-Teardown

Nexus 6 mit vielen Schrauben, aber wenig Klebstoff

Die Bastler von iFixit haben wieder zugeschlagen und das neue Google-Smartphone Nexus 6 auseinander genommen. Dabei zeigt sich, dass das von Motorola produzierte Smartphone tatsächlich ziemlich gut zu reparieren ist, wenn auch nicht an allen Stellen.
Das Google Nexus 6 halten ganze 22 Schrauben zusammen.
Das Google Nexus 6 halten ganze 22 Schrauben zusammen.
Foto: iFixit

Wer schon öfter mal versucht hat, ein Smartphone oder Tablet auseinander zu nehmen, wird diejenigen Hersteller verfluchen, die vor allem Klebstoff verwenden, um das Gerät zusammen zu halten. Verklebte Teile lassen sich kaum auseinander und meist danach auch nicht mehr zusammen bauen - schlecht, wenn man etwas reparieren möchte. Beim Google Nexus 6 ist die Rückseite zwar auch mit etwas Kleber fixiert, der gibt aber schnell nach und lässt den Schrauber einen Schritt näher ans Innenleben des Smartphones gelangen.

Um weiter ins Innere des Nexus 6 vorzudringen, wird ein kleiner Torx-Schraubenzieher benötigt, und zwar ziemlich oft: Ganze 22 Schrauben halten das Smartphone zusammen, das ist eine ganze Menge. Angenehm dabei: Es sind alles die gleichen Schrauben, man braucht also nur ein Werkzug. Ein Rahmen aus Kunststoff hält den Akku samt Ladespule fest, das Motherboard ist hinter dem Display montiert.

Ein wenig Klebstoff gibt es dann aber auch im Inneren des Nexus 6 noch, die Qi-Ladespule ist mit dem Akku fest verbunden. Einzelne Bauteile, etwa der Vibrationsmotor, der Lautsprecher oder der SIM-Slot, sind zudem fest verlötet und so kaum auszutauschen. Andere Dinge wie das Kameramodul sind jedoch nur mit Steckverbindungen gesichert und entsprechend leicht auszuwechseln.

Am Ende erhält das Google Nexus 6 eine Wertung von 7 von maximalen 10 Punkten und ist damit recht gut zu reparieren. Den kompletten Teardown des Google Nexus 6 mit zahlreichen Detail-Bildern findet ihr bei iFixIt.

powered by AreaMobile

Newsletter 'Produkte & Technologien' bestellen!