Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.11.2006

Nforce-590-SLI- Hauptplatine

Detlef Scholz
ECS Elitegroup hat ein RoHS-konformes ATX-Mainboard für den Spiele- und Entertainment-Sektor angekündigt. Es kommt mit optimierter 3D-Grafik von NVidia und eignet sich für den Einsatz von Intel-Multicore-Prozessoren.

Von Detlef Scholz

Das Motherboard "PN1 SLI2" von ECS Elitegroup unterstützt die Intel-Prozessoren aus der LGA 775 Serie. Darunter befinden sich die Typen Core 2 Extreme, Core 2 Duo, Pentium D und 4 sowie Celeron. Die Doppelkernprozessoren liefern die zweifache Rechenleistung und erhöhen somit die Ansprechbarkeit des Systems. Sie bewältigen komplexe Anwendungen effizienter.

Als Chipsatz kommt NVidias Premium nForce 590 SLI (Scalable Link Interface) zum Einsatz. SLI sorgt durch die Einbindung von mehreren, auf PCI Express basierenden GPUs in einem einzigen skalierbaren System für eine Verbesserung der optischen Darstellung. Dadurch werde zusammen mit SLI-zertifizierten Grafikkarten und den empfohlenen Speicherkonfigurationen eine schnelle und reibungslose Video- und Grafikwiedergabe sowie Multi-Display-Fähigkeit sichergestellt, so ECS. Konkret bietet das Board dem User zwei Full-Speed PCI Express x16 Slots, ein PCI-E x4 und zwei PCI-E x1 Slot. Insgesamt 46 PCI Express Lanes stehen für den Grafikdatentransfer zur Verfügung.

Das PN1 SLI2 ist bereit für Windows Vista Premium, dem kommenden Microsoft-Betriebssystem mit 3D-Benutzeroberfläche. Das Board unterstützt bis zu 16 Gigabyte DDR2 800 Megahertz Systemspeicher. Der User kann einen P-ATA und bis zu sechs S-ATA II Anschlüsse nutzen, beispielsweise für digitale Media-Anwendungen. Dank NVidias Media-Shield Speichertechnik erlaubt die Hauptplatine einen schnellen Datenzugang und/oder flexiblen Datenschutz durch mögliche RAID 0, 1, 0 +1, 5 und JBOD-Konfigurationen.

Die verfügbaren I/O-Schnittstellen gibt der Hersteller mit USB 2.0, Fire-Wire 1394a/b und Gigabit-LAN an. Bei Kabelverbindungen arbeiten die NVIdia Dual-Net und Nvidia First-Packet-Technologien zusammen, um die Bandbreite zu verdoppeln. Zudem lassen sich dadurch die Datenströme nach nutzerdefinierten Präferenzen priorisieren. Auf diese Weise, so der Anbieter, können Engpässe im Netzwerk beseitigt und die Systemeffizienz verbessert werden - auch dann, wenn mehrere Anwendungen mit hoher Bandbreite gleichzeitig laufen.

Für den guten Ton soll der Audiocodec ALC882 von Realtek sorgen. Er unterstützt u.a. den S/P-DIF-Ausgang. Die HD-Audioschnittstelle des Boards soll mit insgesamt acht Kanälen ein authentisches Klangerlebnis gewährleisten.

Bei Redaktionsschluss konnte die Elitegroup noch keine Angaben zu Preis und Verfügbarkeit des PN1 SLI2 machen.