Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.01.1999 - 

Nice Internet Beteiligungs AG will auch Risikokapital vermitteln

Nice Internet Beteiligungs AG will auch Risikokapital vermitteln Neuer WWW-Index soll Anlegern weitere Orientierungshilfe geben

FRANKFURT/M. (CW) - Mit dem neuen Nice Internet Index, der sich aus 30 führenden WWW-Unternehmen zusammensetzt, will die neugegründete Nice Internet Beteiligungs AG mehr Transparenz in den Internet-Markt bringen. Die Frankfurter Beteiligungsgesellschaft bietet darüber hinaus Investoren diversifizierte Anlagemöglichkeiten im Umfeld von Cyberspace- Firmen.

Der neue Nice Index stellt die Börsenkurse von 30 Internet- Unternehmen entsprechend ihrer Marktkapitalisierung dar. Das Gewicht einer Aktie wird dabei auf zehn Prozent der Indexkapitalisierung begrenzt, was vor allem das Standing beziehungsweise die Berücksichtigung kleinerer Unternehmen gewährleisten soll. Wie Ludger Langenberg, Vorstandsvorsitzender der Nice Internet Beteiligungs AG, vor der Presse in Frankfurt am Main ausführte, deckt die Auswahl der Unternehmen alle Segmente der Internet-Branche ab - insbesondere die Sparten Hard- und Software, Suchsysteme, Internet-Service-Provider sowie Netzprodukte. "Schwergewichte" des Index sind Cisco Systems, Sun Microsystems, America Online (AOL), Amazon. com und Yahoo (siehe Abbildung). Allein diese fünf US-Firmen repräsentieren in puncto Marktkapitalisierung über 80 Prozent des aktuell 360 Milliarden Dollar schweren Index. Aufnahme in den erlesenen Kreis fanden auch fünf deutsche Vertreter: 1&1, Brokat, Cybernet, Intershop und Teles.

Die Nice Internet Beteiligungs AG, die den Index in Lizenz verwaltet, verfolgt laut Langenberg das Ziel, "ein verläßliches Benchmarking für die internationale Finanzbranche, insbesondere Fonds-Manager, zu schaffen". Gerade hierin dürfte für die Frankfurter eine besondere Herausforderung liegen, scheiterten doch vergleichbare Indizes in den USA wie beispielsweise der "Isdex" nach Auffassung Langenbergs an diesem Anspruch. Um auch global möglichst schnell auf entsprechende Resonanz zu stoßen, laufen bereits Gespräche mit führenden Emissionshäusern.

Branchenkennern war der Nice Internet Index bislang als grobe Richtlinie für WWW-Titel aus der Fachzeitschrift "Net-Investor" ein Begriff. Seit April vergangenen Jahres hatte die Zeitschrift und bisherige Lizenzinhaberin die gemittelten Kurse der 25 wichtigsten Internet-Unternehmen veröffentlicht. Bislang war jedoch die Aussagefähigkeit des Index durch dessen rein arithmetische Berechnungsgrundlage und die um einen Tag verzögerte Veröffentlichung eingeschränkt. Jetzt wird der Index aktuell über die Nachrichtensender "Bloomberg TV" und "n-TV" verbreitet und ist zudem in Echtzeit unter "www.nice-ag.de" sowie "www.net- investor.com" abrufbar.

Ob allerdings der Nice Index, an dessen Zusammensetzung aus 30 Werten sich auch in Zukunft nichts ändern soll, besagten internationalen Ansprüchen gerecht werden kann, ist bei Kritikern umstritten. Bislang fehlen nämlich beispielsweise englische und französische Unternehmen. Verantwortlich für die Zusammenstellung und Anpassung des Index ist ein von der Nice Internet Beteiligungs AG unabhängiger Beirat, der aus fünf Personen besteht.

Die Vermarktung des Nice Index ist wiederum nur einer von drei Geschäftsbereichen der erst im Januar gegründeten Nice Internet Beteiligungs AG. Der eigentliche Schwerpunkt des Start-up- Unternehmens ist die Vermittlung von Investments in bereits börsennotierte Internet-Firmen. Darüber hinaus wollen die Frankfurter Langenberg zufolge "mit einem überschaubaren Anteil unseres Vermögens" junge Firmen mit Venture Capital unterstützen und zum gegebenen Zeitpunkt an die Börse bringen. "Wir bieten Investoren die Möglichkeit, sich mit breiter Risikostreuung im Zukunftsmarkt Internet zu engagieren", beschrieb der Nice- Vorstandschef die Geschäftsidee seiner Company, ohne allerdings die geplanten Investments zu präzisieren. Die Anleger könnten, so Langenberg, von den Renditen der Venture-Beteiligungen sowie den zu erwartenden Kursgewinnen nach dem Going Public der Newcomer profitieren. Gesellschafter des Unternehmens sind die Net-Investor Verlag GmbH, die Financial Global Network Wertpapierhandelshaus & Beteiligungs AG und die Investmentgesellschaft AvW Invest AG.