Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.10.1986 - 

Swissdata '86 - Schluß mit zwiespältigem Ergebnis:

Nicht alle Aussteller waren zufrieden

BASEL/ZÜRICH - Die Swissdata hat mit einem Besucherrekord die Tore geschlossen - und trotzdem einige unzufriedene Aussteller zurückgelassen.

Die fünfte Swissdata hat mit rund 37000 verkauften Eintrittskarten einen Besucherrekord erzielt, wobei der Anteil der Einkäuferkarten am stärksten zugenommen habe, heißt es im Schlußbericht der Muba (Mustermesse Basel). Der größte Teil der 450 Aussteller der Swissdata zeigte sich zufrieden über den Verlauf der Messe. Nur einige Firmen, die in der Halle 221 des Ausstellungsgebäudes untergebracht waren, haben sich in einem Brief an die Messeleitung über den für sie unbefriedigenden Standort beschwert. Die Halle war als einzige im zweiten Stock untergebracht.

In ihrem von neun Firmen unterschriebenen Brief beschweren sich die Aussteller, daß ihre Besucherzahlen im Vergleich zu den beiden unteren Hallen verschwindend gering gewesen seien. Nur rund 10 bis 20 Prozent aller Besucher will Roland Reichlin von Twix Equipment an seinem Stand gezählt haben. Daran seien sowohl die schlechte Erreichbarkeit der Halle als auch die unzulängliche Bezeichnung der Ausstellungsfirmen schuld gewesen.

In ihrem Brief verwahren sich die Aussteller auch dagegen, auf den Hinweisschildern in der Messe "diskriminierend" mit "weitere Aussteller" bezeichnet worden zu sein und finden es zudem ungerechtfertigt, daß sie dieselbe Platzmiete - 150 Franken pro Quadratmeter - wie die besser plazierten Firmen bezahlen mußten. Einige Unternehmen wollen deshalb auch finanzielle Forderungen an die Messeleitung stellen.

Alle diese Firmen hätten sich nach Ablauf des offiziellen Termins - Ende Januar 1986 - angemeldet, teilte ein Sprecher der Messeleitung mit. Zu diesem Zeitpunkt sei das Ziel der Messe, zwei Stockwerke zu belegen, bereits erreicht gewesen. Den Nachzüglern wurde empfohlen, bis zur nächsten Swissdata 1988 zu warten. Später habe man dann eine Warteliste erstellt und, als Notlösung, einen Teil des zweiten Stocks des Ausstellungsgebäudes zur Verfügung gestellt. Die betroffenen Aussteller seien aber auf die ungünstige Lage aufmerksam gemacht worden.

Gegenüber möglichen Forderungen von verärgerten Ausstellern verhält sich die Messeleitung konziliant abwartend. Die Geschäftsleitung werde bei ihrer nächsten Zusammenkunft beschließen, ob und wie weit sie den Ausstellern entgegenkommen soll. 1988 werde die Swissdata ohnehin größer und damit auch der zweite Stock belegt sein.

(Aus: Computerworld Schweiz, Nr. 35/86, vom 22. September 1986, Seite 1)