Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.05.1990 - 

SATIRE

Nicht-Ereignisse nicht negieren

Sebastian Trauerwein Information Resources Manager

Wenn eine Computerfirma einen neuen Mitarbeiter der PR-Abteilung auf Galle und Leber prüfen will, dann läßt sie ihn eine Pressekonferenz durchführen. Diese Management- Weisheit stammt nicht von Trauerwein, sondern von einem, der als indirekt Betroffener, nämlich als DV-Fachjournalist, eigentlich den nötigen Durchblick haben müßte. Pressekonferenzen, so unser Informant weiter, seien demnach grundsätzlich "non-events", Nicht-Ereignisse, die ihre Legitimation allein daraus beziehen, daß eben PR-Leute möglichst uneffizient zu beschäftigen sind. Für den Gallefluß bei den Öffentlichkeitsarbeitern würden die Redakteure mit ihren Nicht-Fragen schon sorgen. Anmerkung Trauerweins: Hier haben wir es mit einem Nichts-Nicht zu tun. Die Fachjournalisten schweigen, weil sie keine Fragen haben. Anders beim Nicht-Ereignis Pressekonferenz: Die Firmenvertreter reden, obwohl sie nichts zu sagen haben. Der arme PR-Mann hat dann nur noch die Aufgabe, seinen Kummer in Alkohol zu ersäufen, wobei ihm die Redakteure widerwillig behilflich sind. Doch um deren Lebern geht es in diesem Trauerwein nicht.