Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.07.1994

Nicht nur fuer technische Anwendungen geeignet Sun und SGI runden ihr Angebot an schwaecheren Workstations ab

MUENCHEN (CW) - Zwei Groessen des Workstation-Marktes, Sun Microsystems Inc. und Silicon Graphics Inc. (SGI), liefern sich ein Preisduell am unteren Ende des Leistungsspektrums.

Fuer Anwender aus dem CAD-Bereich, die sich eine bessere Grafikleistung wuenschen, bietet Sun nun mit der "Sparcstation 5, Modell S24" ein preisguenstiges Geraet an. In den USA liegt der Basispreis bei rund 6600 Dollar, in Deutschland wird die Maschine ab 16 800 Mark zu haben sein. Dafuer bekommt der Kaeufer eine Microsparc-II-CPU und einen 24-Bit-Grafikadapater.

In Deutschland stellt Sun seinen Kunden vier verschiedene Konfigurationen zur Auswahl: ein 70-Megahertz-System mit 17-Zoll- Farbmonitor, 16 MB RAM und einer 535-MB-Festplatte, eine Version mit 85 Megahertz Taktfrequenz, 32 MB RAM, einer Festplatte mit einer Kapazitaet von

1 GB und Farbmonitor mit 17 oder 20 Zoll sowie die "Sparcstation 5M", die als Videokonferenz-Multimedia-System bezeichnet wird und mit 70 Megahertz getaktet ist. Neben 32 MB RAM, 535-MB-Festplatte und 17-Zoll-Bildschirm liefert der Hersteller das Sun-Video-Board, Kamera und CD-Ware mit. Laut Sun sei einer der Vorteile dieser Rechner, dass man Mac-Dokumente

lesen und bearbeiten koenne.

Rivale Silicon Graphics benutzt in seiner Einprozessormaschine "Challenge S" einen R4400-Prozessor mit 100 Megahertz Taktfrequenz von der Firma Mips, 32 MB RAM und 500-MB-Festplatte und setzt den Preis in den USA mit 12 250 Dollar an. Eine leistungsfaehigere Version nutzt den R4600-Chip mit 150 Megahertz und wird mit einer 1-GB-Festplatte geliefert.

Neben dem Einprozessor-Modell bietet der Hersteller mit der "Challenge DM" eine Variante fuer vier CPUs an, die ab 44 800 Dollar zu haben ist. Die R4400-Prozessoren sind mit 100 Megahertz getaktet und arbeiten nach dem Prinzip des symmetrischen Multiprocessings, der Hauptspeicher fasst 64 MB, die Festplatte 2 GB Daten. Der System-Bus transferiert 1,2 Gbit/s und unterstuetzt fuer die Datenein- und -ausgabe mehrere Power-Channel-2-Adapter mit Uebertragungsraten von 320 Mbit/s. Die Adapter unterstuetzen mehrere Hippi (High Performance Parallel Interface)-Verbindungen, 24 SCSI- 2-Kanaele, 19 Ethernet- und zwoelf FDDI-Ports.

Auf beiden neuen Challenge-Systemen laeuft das Betriebssystem Irix, SGIs Version von Unix System V, Release 4.

SGI bezeichnet die neuen Rechner als geeignet fuer E/A-intensive Applikationen. Denkbare Einsatzgebiete sind demnach File-Server- und Datenbankanwendungen.