Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.1992

Nichts gegen RPG und Cobol

05.06.1992

Information Resources Manager

Einen euphorischen Trauerwein findet Trauerwein zwar im journalistischen Sinne nicht gut, aber was soll man machen: Sebastian könnte die ganze DV-Welt umarmen. Der Anlaß ist kaum der Rede wert, was die Freundlichkeit relativiert: Auf einem Unix-Forum in Berlin sprach niemand mehr von Unix (IDC-Aussage: "Kein Standard, nichts weiter als ein Produkt"), vielmehr stand die Bewältigung der Altlastenproblematik im Vordergrund. Die Berufung auf ein Anwender-Statement, alles sei in Cobol oder RPG programmiert und da müsse man auch weitermachen, führte jedoch nicht zur Absolution, sondern zu kalter Schadenfreunde: "Warum gutes Geld schlechtem hinterherwerfen?" - mit dieser Anleihe bei der US-amerikanischen Management-by-so-what-Glaubenslehre schmetterte ein Teilnehmer den Cobol/RPG-Sanierungsantrag ab. Das war deutlich genug. Und es sollte noch schöner kommen: "Lieber die DV-Abteilung heute für ein paar Tage oder Wochen zumachen als in einem jahr die ganze Firma." Nicht, daß Sie glauben, Trauerwein habe diese Zitate frei erfunden: Für die Echtheit bürgen Georg Hüniken von der Everex Computer GmbH, Frankfurt, und die Besucher des Unix-Forums.