Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.06.1988

Nippon news

Hitachi Ltd.:

Während der Gesamtkonzern 1987/88 (31. März) seinen Umsatz nur um 2,6 Prozent auf 4,98 Billionen Yen (umgerechnet knapp 70 Milliarden Mark) verbessern konnte, steigerten die Geschäftsbereiche Informations- und Kommunikationstechnik sowie Bauelemente ihre Einnahmen um elf Prozent auf 1,66 Billionen Yen. Der Konzerngewinn erholte sich auf 136,8 (98,7) Milliarden Yen.

Toshiba Corp.:

Erstmals seit drei Jahren schaffte das Unternehmen im Fiskaljahr 1987/88 (31. März) wieder ein Plus bei Umsatz und Gewinn. Von 3,57 (3,3) Billionen Yen Gesamteinnahmen verblieb nach Steuern ein Überschuß in Höhe von 60,7 (34,2) Milliarden Yen. Die Sparten Informations- und Kommunikationstechnik sowie Bauelemente sind die Wachstumsmotoren des Elektro-Riesen: Ihr Umsatz stieg um 43 Prozent auf 1,53 Billionen Yen.

Japans Computer-Hitliste

Unter den umsatzstärksten DV-Anbietern in Japan nimmt die IBM den dritten Platz ein. Unisys schaffte es als zweiter US-Konzern, sich in der Spitzengruppe zu plazieren.

Hier die DV-Umsätze 1987/88 (31. März) in Milliarden Yen (100 Yen entsprechen 1,38 Mark):

I . Fujitsu 1233

2. NEC 1085

3. IBM Japan 1061

4. Hitachi 804

5. Toshiba 382

6. Nihon Unisys 242

7. Mitsubishi 166

Bank of Tokio Systems Ltd.:

Unter dem Namen BOT Systems Ltd. wird eine Tochter der japanischen Großbank Software für die Abwickelung von Devisengeschäften und anderen internationalen Finanztransaktionen entwickeln und vertreiben.

Sony Corp.:

Bei einem elfprozentigen Umsatzplus auf 1,43 Billionen Yen erzielte der Elektronik-Konzern 1987/88 einen Jahresüberschuß von 36,7 (25) Milliarden Yen. Aus dem Investitionsgüterbereich, den Sony ausbauen will, stammten nur 21 Prozent der Einnahmen.

Casio Computer Corp.:

Der mehr für seine Tisch- und Taschenrechner bekannte Elektronikkonzern steigt ins Unix-Geschäft ein. Eine neue Baureihe von Bürocomputern wird, angetrieben von Motorolas Prozessor 68030, unter Unix System V laufen, statt unter dem bisherigen eigenen Betriebssystem.

Nippon Electric Corp.:

Der NEC-Konzern hat sich 1987/ 88 von seiner Ertragsschwäche erholt. Der Nettogewinn betrug 25,4 nach 15 Milliarden Yen bei einem Umsatz von 2,72 (2,45) Billionen Yen. Das gute Ergebnis ist nach Firmenangaben den Sparten Halbleiter, Computer und Kommunikationsausrüstungen zu verdanken.