Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.02.1985 - 

Firmengruppe Megatron tritt an die Öffentlichkeit

Nischenpolitik bringt satte Gewinne

01.02.1985

MÜNCHEN (sch) - Anläßlich ihres 25jährigen Bestehens präsentierte sich das Familienunternehmen Megatron aus München-Putzbrunn jetzt erstmalig einer breiten Öffentlichkeit. Die auf den Gebieten analoge, elektromechanische und digitale Präzisionselemente tätige Firmengruppe gab ihren Umsatz im Geschäftsjahr 1984 mit insgesamt 23 Millionen Mark an.

"Nischenpolitik" heißt das Schlüsselwort zum Erfolg für Ünternehmenschef Peter A. Vizenetz. Aus seiner Stammfirma Megatron mit Produktshwerpunkt Präzisionspotentiometer gingen Ende der 70er Jahre die Electrofirma Datalllege KG und die auf dem Sektor Bauteilezubehör aktive Elpac GmbH hervor.

"Unsere Produkt- und Markstrategie zielt darauf ab, hochinnovative Produkte in Teilmärkte zu bringen, die für die Großen zu klein und für die Kleinen zu groß sind", erklärt der Putzbrunner.

Das OEM-orientierte Firmentrio mit 60 Angestellten hat nach eigenen Aussagen rund 4500 europäische lndustriebetriebe als Kunden.

Einen rasch wachsenden Anteil am Firmenertrag gewinnt laut Vizenetz die Datarnega. Nachdem dieser Firmensproß in den ersten Jahren seines Bestehens keinen Gewinn erwirtschaftet hatte, erbrachte er 1984 eine Umsatzrendite von rund acht Prozent (2,5 Prozent im Vorjahr). Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum von 3.5 auf 6 Millionen Mark. In diesem Bereich erwarten die Putzbrunner in den nächsten Jahren Zuwachsraten von 40 bis 50 Prozent.

Die Datamega hat sich die Produktion und den Vertrieb von industriellen Mikroperipheriebausteinen wie zum Beispiel alphanumerische Kleindrucker für die Meß-, Steuer- und Regeltechnik auf ihre Fahnen geschrieben. Als "Renner" haben sich die Druckerserien MP 150 und MP 2 erwiesen, berichtet Vizenetz. Die Grundelemente für die Datamega-Produkte kommen zum größten Teil aus Japan. Zulieferer sind die Firmen Epson, Star und Matsuschita.