Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.04.1982 - 

Investitionen und Zinszahlen drücken Umsatzrendite:

Nixdorf dämpft Kommunikationseuphorie

HANNOVER (nw) - Auf eine realistische Einschätzung des Marktes für Kommunikationstechnik ist die Nixdorf Computer AG gekommen: "In 15 Jahren", so Heinz Nixdorf, will das Paderborner Unternehmen 50 Prozent seines Umsatzes auf diesem Sektor tätigen. Als einen ersten Schritt dahin wertet der Computerhersteller die Markteinführung seiner digitalen Nebenstellenanlage.

Erklärtes Ziel der Paderborner ist dabei, die Entwicklung hausinterner Kommunikationssysteme aktiv mitzugestalten. Bei der Realisierung dieser Netze will Nixdorf sowohl Lösungen auf der Basis digitaler Nebenstellenanlagen (PABX) als auch kabelorientierter Konzepte (LAN) anbieten.

Insgesamt erzielte das Unternehmen bei Einnahmen von 1,933 Milliarden Mark (nach 1,557 Milliarden im Jahr 1980) einen Konzerngewinn von 25,389 Millionen Mark. Damit stieg er um 3,305 Millionen Mark gegenüber dem Vorjahr.

Dabei machte Nixdorf jedoch kein Hehl daraus, daß die Umsatzrendite heuer gesunken ist. Das vergangene Jahr sei voll der Expansion verschrieben gewesen - auch im Kostenbereich. 1982 aber, so hofft man an der Pader, wird es mit dem Ertrag wieder "wesentlich besser" gehen. Die im vergangenen Jahr getätigten Investitionen kämen nun zum Tragen und die Zinszahlungen, bezogen auf die Umsatzeinheit, könnten heuer gesenkt werden.

Angst vor einer zu schnell wachsenden Unternehmensgröße scheinen die Paderborner nicht zu haben: Nixdorf - so wurde betont - sei von der Struktur her voll auf Wachstum eingestellt. Dabei soll sich der Umsatz auch weiterhin in weniger als vier Jahren verdoppeln.

Erstmals auf der Hannover-Messe hat nun das Unternehmen eigenen Angaben zufolge den Anschluß von Systemen der Produktfamilie 8860 an den offiziellen Teletex-Messedienst der Deutschen Bundespost unter dem CCITT-Protokoll realisiert. Weiterhin wurde eine Verbindung zweier 8860 mit Ethernet vorgeführt. Aber auch für den Mittelstand, bei dem das Unternehmen 50 Prozent seines Umsatzes tätigt, wollte Nixdorf etwas tun: Der zweite Stand war speziell dieser Gruppe gewidmet.