Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.1982 - 

Mit "Komplettlösungen" sollen neue Kundenkreise erschlossen werden:

Nixdorf hat die Gastronomie im Visier

MÜNCHEN (cmd) - Ehrgeizige Ziele hat sich die Nixdorf Computer AG, Paderborn, für DV-Lösungen im Hotel- und Gaststättengewerbe gesetzt. Nachdem man, eigenen Angaben zufolge, bereits die Nummer eins in Deutschland ist, will man nun auch in Europa auf diesem Sektor Marktführer werden.

Auf einer Pressekonferenz in München umriß Peter Müller, Leiter des

Bereichs Handel Süd, das bisherige Engagement der Paderborner im Hotel- und Gaststättengewerbe und stellte deren "Komplettlösungen" vor. Vor zwei Jahren habe man begonnen, diesen Markt systematisch

zu erschließen. Seither seien bei 103 Kunden in 230 Betrieben insgesamt 730 Nixdorf-Gastronomie-Systeme installiert worden. Besonders erfolgreich war man laut Müller auf dem Berliner Markt, wo ein Großteil der dortigen Hotellerie mit DV-Installationen aus Paderborn ausgestattet worden sei.

Das Nixdorf-Programm umfasse Lösungen für Hotels und Gaststätten aller Größenklassen. Das Gastronomieangebot reiche vom automatischen Kassensystem Garcon 8812 über das Food&Beverages-Control-System 8812/5 bis hin zu Gastronom 8862, dem Informationssystem für Großbetriebe. Seit der Pilotinstallation im Münchener Hofbräuhaus im vergangenen Jahr habe man bisher bereits fünf 8862-Systeme verkauft. Von der Karstadt AG sei jüngst das Food&Beverages-Paket geordert worden.

Für Hotels mittlerer Größenklasse habe Nixdorf zwei Lösungen parat: das Reservierungs- und Abrechnungssystem Horas 8870 für mittlere Hotels (zirka 40 bis 200 Betten) und das Reservierungs- und Informationssystem RIO 8862 für große Häuser (l00 bis l000 Zimmer).

Das Besondere am R10-Paket - so Peter Müller - ist die Verbindungsmöglichkeit mit dem digitalen Vermittlungssystem 8818, die erstmals im Hotel Bristol in Mainz realisiert werden soll. Neben der Nutzung der neuen Postdienste Teletex und Bildschirmtext für die Hotelverwaltung verspricht sich Bernd E. Schappner, der Bristol-Direktor, auch mehr Leistung und Komfort für den Gast: Alle Dienstleistungsbereiche sind über Tastendruck erreichbar, für häufig genutzte externe Rufnummern steht die Kurzwahl zur Verfügung, jede einzelne Nebenstelle ist bei Ankunft und Abreise des Gastes frei - und abschaltbar; das Telefon kann individuell abgeschaltet werden, und es gibt eine automatische Rückrufanmeldung sowie einen automatischen Weckdienst in der Landessprache des Gastes. Schließlich werde jedes kostenpflichtige Telefonat über das Nebenstellennetz automatisch auf dem Gastkonto verbucht.