Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.10.1982 - 

DV-Unternehmen mit rein nationaler Produktion heute chancenlos:

Nixdorf Spanien fertigt fleißig

MADRID (VWD) - Ausgesprochen zufrieden zeigt sich die Nixdorf Computer AG mit der Entwicklung der vor einem Jahr angelaufenen Produktion ihrer spanischen Tochter Nixdorf Computer S. A., Madrid. Nachdem 1981 rund 400 Module für die Systeme 8870 und 886X (Bürocomputer und Kommunikationssysteme) gefertigt wurden, sollen in diesem Jahr 6000 Module und 400 Gesamtsysteme produziert werden.

Nixdorf Spanien rechnet für 1982 mit einem Umsatzwachstum, das mit 28 Prozent weit über dem vom gesamten spanischen DV-Markt erwarteten Zuwachs von etwas mehr als 20 Prozent liegt. Damit erhofft sich die spanische Gesellschaft für dieses Jahr Einnahmen in Höhe von 140 Millionen Mark (1981: 110 Millionen Mark).

Die eigene Produktion am spanischen DV-Markt gibt Nixdorf Spanien mit dem 5. Platz an, hinter IBM, NCR, Univac und Olivetti. Ihr Marktanteil wird auf fünf Prozent beziffert.

Mittlerweile erzielt die - Nixdorf Computer AG bereits mehr als 50 Prozent ihres Weltumsatzes, der sich 1981 auf 1,93 Milliarden Mark belief, im Ausland. Dabei ist nach Ansicht des Nixdorf-Vorstandsmitgliedes Arno Bohn ein DV-Unternehmen mit rein nationaler Produktionsorientierung auf den heutigen Märkten völlig chancenlos.

Außerdem habe in der Vergangenheit die rein nationale Produktionsorientierung vieler US-Konkurrenten dazu geführt, daß man sich auf das Hardwaregeschäft über Systemhäuser konzentriere und den Dienstleistungssektor vernachlässige. Nixdorf, die diesen Bereich - so Bohn - als einziges europäisches Unternehmen stark ausbaute, konnte hier in den vergangenen fünf Jahren einen Einnahmenanstieg von durchschnittlich 41 Prozent pro Jahr auf ein Volumen von 293 (1977: 52) Millionen Mark verbuchen.