Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.05.2008

Noch keine Entscheidung von Microsoft wegen Yahoo-Gebot - WSJ

REDMOND (Dow Jones)--Der Board der Microsoft Corp hat sich auf seiner Sitzung am Mittwoch noch nicht über das weitere Vorgehen bei der geplanten Übernahme der Yahoo! Inc geeinigt. Das berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Der Board des Softwarekonzerns aus Redmond ziehe sowohl eine feindliche Übernahme des Internetunternehmens aus Sunnyvale als auch einen Rückzug in Erwägung.

REDMOND (Dow Jones)--Der Board der Microsoft Corp hat sich auf seiner Sitzung am Mittwoch noch nicht über das weitere Vorgehen bei der geplanten Übernahme der Yahoo! Inc geeinigt. Das berichtet das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit der Situation vertraute Personen. Der Board des Softwarekonzerns aus Redmond ziehe sowohl eine feindliche Übernahme des Internetunternehmens aus Sunnyvale als auch einen Rückzug in Erwägung.

Wie das "WSJ" unter Berufung auf die Kreise weiter berichtet, hat Microsoft in dieser Woche seine Bereitschaft signalisiert, das Gebot für Yahoo auf bis zu 33 USD je Aktie zu erhöhen, um dadurch eine feindliche Übernahme zu verhindern. Allerdings habe der Microsoft-CEO in den vergangenen Tagen den Eindruck gemacht, als sei er bereit, auf eine Übernahme von Yahoo zu verzichten, da das Internetunternehmen und einige seiner Aktionäre ein deutlich höheres Gebot fordern würden.

Laut mit der Situation vertrauten Personen haben sich wichtige Yahho-Aktionäre für ein Gebot in einer Spanne von 35 bis 37 USD je Aktie ausgesprochen, während der Yahoo-Board eine Offerte im oberen 30-USD-Bereich fordert. Das ursprüngliche Bar- und Aktien-Gebot von Microsoft wurde zuletzt mit 29,06 USD je Yahoo-Aktie bewertet.

Zwischenzeitlich habe Yahoo die Gespräche mit der Time Warner Inc fortgesetzt, die in einem Zusammenschluss mit der Time-Warner-Sparte AOL münden könnten, schreibt das "WSJ" weiter.

Webseiten: http://www.yahoo.com http://www.timewarner.com http://www.microsoft.com http://www.wsj.com DJG/DJN/brb

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.