Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.07.1977

Noch nie gehört? Femto-Sekunde? Auch S. T. war geradezu geschockt, als er kürzlich zum ersten Mal von Femto hörte. Gewiß doch: Nach Milli kommt Micro, kommt Nano, kommt Pico, kommt jetzt Femto. Dabei ist eine Fento-Sekunde eine millionstel Nano-Sekund

Noch nie gehört? Femto-Sekunde? Auch S. T. war geradezu geschockt, als er kürzlich zum ersten Mal von Femto hörte.

Gewiß doch: Nach Milli kommt Micro, kommt Nano, kommt Pico, kommt jetzt Femto. Dabei ist eine Fento-Sekunde eine millionstel Nano-Sekunde. Das übersteigt dann doch Trauerweins Horizont. Das Licht, das es in einer Sekunde siebeneinhalbmal um den Erdball schafft, bewegt sich in einer Femto-Sekunde nur noch drei zehntausendstel Millimeter.

Was waren wir auf die Nano-Sekunde stolz! Standardrede, die auf jeder Party immer wieder Entzücken hervorruft: Eine Nano-Sekunde verhält sich zu einer Sekunde wie eine Sekunde zu 35 Jahren. Und jetzt blitzen die Chemiker im Femto-Bereich.

Dann wird es wohl nicht mehr lange dauern, und mit der Computerei geht es wieder um ganze Zehnerpotenzen weiter und so weiter. Jetzt wird es ganz langsam S. T. ganz unheimlich. Wo soll das alles enden? Wer will denn überhaupt so viel rechnen? Vielleicht muß man damit rechnen, daß die Rechner dann mehr rechnen als wir gerechnet hatten.

mfg

Abt. EDV und Org.