Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.05.2010

Nokia Siemens Networks rechnet wg Griechenland-Krise mit Stornierungen - EamS

MÜNCHEN (Dow Jones)--Nokia Siemens Networks (NSN) stellt sich in Südeuropa auf ein schwieriges zweites Halbjahr ein. "Wegen der staatlichen Sparprogramme in Griechenland und den anderen Ländern rechnen wir dort mit Stornierungen und Verschiebungen einiger Aufträge", sagte NSN-Manager Hermann Rodler der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" (EamS) laut Vorabbericht am Freitag. Der wesentliche Grund dafür seien die Refinanzierungskosten der Projekte von Kunden mit staatlicher Beteiligung.

MÜNCHEN (Dow Jones)--Nokia Siemens Networks (NSN) stellt sich in Südeuropa auf ein schwieriges zweites Halbjahr ein. "Wegen der staatlichen Sparprogramme in Griechenland und den anderen Ländern rechnen wir dort mit Stornierungen und Verschiebungen einiger Aufträge", sagte NSN-Manager Hermann Rodler der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" (EamS) laut Vorabbericht am Freitag. Der wesentliche Grund dafür seien die Refinanzierungskosten der Projekte von Kunden mit staatlicher Beteiligung.

Wegen der höheren Risikoaufschläge durch die gesenkten Länderratings dürften sich die Finanzierungen dort signifikant verteuern, befürchtet Rodler. In der Region Westeuropa ziehe das Geschäft des Telekomausrüsters allerdings weiter an. "Hier sind der Auftragseingang und die Umsatzentwicklung im laufenden Quartal besser als erwartet", sagte Rodler, der für die Region zuständig ist. Für das laufende Quartal peile NSN insgesamt 3,1 Mrd bis 3,4 Mrd EUR (Q1 2010: 2,7 Mrd EUR) Umsatz an.

Nachdem das Joint Venture der Nokia Oy und der Siemens AG im ersten Quartal mit 15 Mio EUR beim operativen Gewinn überraschend den Sprung in die schwarzen Zahlen geschafft hatte, will das Unternehmen im laufenden Quartal eine operative Marge zwischen 0% und 3% schaffen.

Webseite: www.finanzen.net/ DJG/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.