Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.2009

Nokia will wieder auf den südkoreanischen Markt

SEOUL (Dow Jones)--Das finnische Mobilfunkunternehmen Nokia Corp steht vor dem Wiedereintritt in den südkoreanischen Markt. Gemeinsam mit dem Betreiber KT Freetel Ltd will das Unternehmen Handys der dritten Generation in Südkorea anbieten, teilte Nokia am Dienstag mit. Dabei wolle das Unternehmen Samsung Electronics und LG Electronics Marktanteile streitig machen.

SEOUL (Dow Jones)--Das finnische Mobilfunkunternehmen Nokia Corp steht vor dem Wiedereintritt in den südkoreanischen Markt. Gemeinsam mit dem Betreiber KT Freetel Ltd will das Unternehmen Handys der dritten Generation in Südkorea anbieten, teilte Nokia am Dienstag mit. Dabei wolle das Unternehmen Samsung Electronics und LG Electronics Marktanteile streitig machen.

"Es ist die richtige Zeit für Nokia, den koreanischen Markt zu betreten", sagte Colin Giles, Senior Vice President bei Nokia und verantwortlich für Greater China, Japan und Korea auf einer Pressekonferenz. Am Rande dieser Veranstaltung wurde auch das Nokia-Modell "6210" vorgestellt, dass zum Preis von 396.000 KRW (umgerechnet 299 USD) in den südkoreanischen Einzelhandel kommen soll.

Nokia folgt mit diesem Schritt Sony Ericsson, einem Joint Venture zwischen der japanischen Sony Corp und dem schwedischen Unternehmen Telefon AB L.M. Ericsson. Sony Ercisson hatte sein Debüt auf dem südkoreanischen Markt im vergangenen Monat bekanntgegeben.

Die beiden Handy-Hersteller wollen sich somit Zugang zu einem Markt verschaffen, der eine hohe Sättigung aufweist und bereits von Samsung und LG dominiert wird. Nach Angaben von Analysten beherrschen die südkoreanischen Hersteller 95% des heimischen Handy-Marktes. Die restlichen 5% teilen sich ausländischen Hersteller.

Nokia scheiterte in den 90er-Jahren bei seinem ersten Versuch, auf dem südkoreanischen Markt Fuß zu fassen. Nokia unternahm 2001 einen zweiten Versuch mit einer Produktlinie von mehr Handys im mittleren Preissegment. Diese wurden allerdings von den modebewussten südkoreanischen Verbrauchern nicht angenommen.

Webseiten: http://www.nokia.com http://www.samsungcorp.com http://www.lg.com http://english.ktf.com http://www.ericsson.com -Von Jung-Ah Lee, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 29 725 102, unternehmen.de@dowjones.com (Adam Ewing aus Stockholm hat zu dem Bericht beigetragen) DJG/DJN/mkl/cbr Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.