Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.11.1985 - 

Neue Familie bei Datagraphix:

Non-impact-Drucker für Mikrofilmausgabe

MÜNCHEN (CW) - Unter der Bezeichnung AutoCom X stellt die Wiesbadener Datagraphix GmbH eine neue Familie von Non-impact-Druckern vor, die sich für die Mikrofilmausgabe eignen.

Bei dieser Produktlinie handelt es sich nach Angaben Unternehmens um Geräte, die miteinander kompatibel sind und serienmäßig über ein Online-lnterface verfügen. Als Arbeitskonsole ist ein IBM PC in jedes dieser Systeme integriert.

Im einzelnen werden dem Messe-Interessierten drei verschiedene Modelle vorgeführt. Bei der ersten Version handelt es sich um den AutoCom XC. Dieses System bedient sich einer Aufzeichnung mit Hilfe der sogenannten Charactron-Kathodenstrahlröhre auf Silberhalogenidfilm. Die Filmentwicklung (Voll- oder Nichtumkehr) soll dabei in einer bedienungsarmen, integrierten Entwicklungsstation stattfinden, wobei in einem Arbeitsgang gebrauchsfertige Mikrofiches erzeugt werden können.

Bei der XR-Version dieses Systems ist die Aufzeichnung die gleiche, nur erfolgt die Filmentwicklung dabei extern. Der Mikrofilm wird als belichteter Rollfilm bis zu 105 Millimeter Breite in einer Kassette ausgegeben.

Das AutoCom-XL-Modell verwendet für die Aufzeichnung die Lasertechnik. Zum Einsatz kommt dabei ein Trocken-Silberfilm, der zu seiner Entwicklung lediglich Wärme benötigt. Im System ist die Entwicklungskammer integriert; das Gerät gibt in einem Arbeitsgang laut Hersteller gebrauchsfähige Mikrofiche-Originale aus.