Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.03.2008

NordLB entlässt Händler wegen Fehlkäufen - Handelsblatt

12.03.2008
DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Norddeutsche Landesbank Girozentrale (NordLB), Hannover, hat einem Zeitungsbericht zufolge einen Händler entlassen, der offenbar ohne Absprache Fehlkäufe für mehr als 100 Mio EUR tätigte. Die Landesbank habe bestätigt, dass die Disziplinarmaßnahmen mit sofortiger Wirkung ergriffen worden seien, schreibt das "Handelsblatt" in seiner Donnerstagausgabe. "Der für diese Aktientransaktionen zuständige Händler ist wegen interner Regelverstöße und Kompetenzüberschreitungen fristlos entlassen worden", sagte ein Sprecher der NordLB.

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Die Norddeutsche Landesbank Girozentrale (NordLB), Hannover, hat einem Zeitungsbericht zufolge einen Händler entlassen, der offenbar ohne Absprache Fehlkäufe für mehr als 100 Mio EUR tätigte. Die Landesbank habe bestätigt, dass die Disziplinarmaßnahmen mit sofortiger Wirkung ergriffen worden seien, schreibt das "Handelsblatt" in seiner Donnerstagausgabe. "Der für diese Aktientransaktionen zuständige Händler ist wegen interner Regelverstöße und Kompetenzüberschreitungen fristlos entlassen worden", sagte ein Sprecher der NordLB.

Durch die Aktionen ihres Händlers ist die NordLB bei drei deutschen Mittelständlern zum Großaktionär wider Willen geworden. Wie aus börsenpflichtigen Mitteilungen hervorgeht, handelt es sich bei den Unternehmen um Balda, Curanum und Euromicron. Am Handyzulieferer Balda hält die NordLB nun 15,5%, am Altenheimbetreiber Curanum 13,1% und am Netzwerkanbieter Euromicron 20,2%.

Am Montag hatte ein Sprecher der Norddeutschen Landesbank Dow Jones Newswires bereits gesagt, sein Institut habe Aktien im Auftrag eines institutionellen Kunden gekauft, der sowohl Balda-Aktien als auch Titel anderer Unternehmen bislang noch nicht abgenommen habe. Die Norddeutsche Landesbank sei daher verpflichtet, Balda zunächst auf die Bücher zu nehmen. Bei allen drei Unternehmen waren die Kurse zuletzt gesunken.

Die NordLB habe für die bis Anfang März aufgelaufenen Kursverluste Rückstellungen in Höhe von 82,5 Mio EUR gebildet, schreibt das Handelsblatt weiter. Allein das Balda-Paket, das die Landesbank angeblich im Kundenauftrag für rund 60 Mio EUR kaufte, sei aktuell weniger als 20 Mio EUR wert.

Zur Identität des Kunden machte die NordLB dem Handelsblatt gegenüber keine Angaben.

Webseiten: http://www.nordlb.de http://www.handelsblatt.com http://www.balda.de http://www.curanum.de http://www.euromicron.de DJG/pia/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.