Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.1985 - 

Im ersten Halbjahr 1985 120 Prozent mehr Bruttogewinn:

Norsk Data baut Marktanteil stark aus

OSLO (CW) - Mit zwei- und dreistelligen Zuwachsraten hat die norwegische Norsk Data A.S. die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres abgeschlossen.

Entgegen der allgemeinen Rezession in der DV-Industrie folgte Norsk Data unbeirrt dem Wachstumspfad. Der Gewinn vor Steuern kletterte gegenüber dem Korrespondenzzeitraum des Vorjahres um 120 Prozent auf 111,1 (50,6) Millionen norwegische Kronen (etwa 37 Millionen Mark). Die Bruttogewinnmarge nahm auf 11 18,3) Prozent zu.

Der Umsatz stieg um 57 Prozent auf 789,2 (503,4) Millionen Kronen. Ebenso hoch war der relative Zuwachs des gesamten Auftragseingangs, Explizit für Computersysteme nahmen die Aufträge im ersten Geschäftshalbjahr um 76 Prozent auf 806 (457) Millionen Kronen zu.

Der Hersteller von Minicomputern mit Sitz in Oslo schreibt den Geschäftserfolg der starken Nachfrage nach Systemen in Großbritannien Deutschland und Frankreich zu. Noch tätigt Norsk Data mehr als die Hälfte seiner Verkäufe in Norwegen, doch das Interesse an den norwegischen Minis nimmt, so das "Wall Street Journal", auch im übrigen Europa kräftig zu. Auf dem amerikanischen Markt konnten die Norweger nur ein geringes Plus verzeichnen.

"Die Philosophie des Unternehmens ist langfristig orientiert. Keinesfalls soll versucht werden, Gewinn nur als etwas Momentanes zu sehen", äußerte sich Peter Roe, ein Londoner Analyst, zu den Zielen Norsk Datas. Einige Branchenkenner befürchten, daß Norsk Data als relativ kleines Unternehmen Schwierigkeiten bei dem rapiden Wachstum der Produktentwicklung haben konnte. Derzeit lebe das Unternehmen sehr gut von seinen jetzigen Produkten. Dies könnte sich jedoch im nächsten Jahr ändern.