Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

15.09.2000 - 

Auftraggeber ist Airtel

Nortel bekommt Zuschlag für Aufbau von UMTS-Netz in Spanien

PARIS (pi) - Der Startschuss für den Mobilfunk der dritten Generation ist gefallen. Die Hersteller beginnen bereits mit dem Aufbau von Infrastrukturen, die den Standard Universal Mobile Telecommunications System (UMTS) unterstützen.

Der spanische Mobilfunkanbieter Airtel Movil hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesteckt: Bereits im August 2001 will der Carrier Geschäfts- und Privatkunden in 23 Ballungsräumen auf der iberischen Halbinsel UMTS-Dienste anbieten. "Wir wollen als erste in Europa mit UMTS kommerziell starten", unterstreicht Ignacio Galán, Chief Executive Officer (CEO) von Airtel.

Der Manager hat sich für Nortel Networks als Lieferant des notwendigen Equipments für die erste Stufe des Netzes entschieden. Für umgerechnet etwa 100 Millionen Dollar wird Nortel unter anderem "Emobility Internet Base Staions" für großflächige Mobilfunk-Abdeckung, Switches seiner "Passport"-Reihe und die Netz-Management-Lösung "Preside" liefern.

Es handelt sich hierbei nicht um den ersten UMTS-Deal für Nortel: Im Mai hatte der Hersteller bereits gemeldet, von BT Cellnet als Hauptlieferant für dessen landesweites UMTS-Netz gewählt worden zu sein.