Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Hersteller demonstrieren konkrete Lösungen

Nortel und Lucent setzen auf das Zusammenwachsen der Netze

02.04.1999
HANNOVER/MÜNCHEN (CW) - Nortel Networks und Lucent Technologies nutzten die Computermesse CeBIT, um sich als kompetente Anbieter von Netzlösungen aller Art zu präsentieren. Im Mittelpunkt standen allerdings Produkte und Dienstleistungen rund um die Übertragung von Sprache, Daten und Video über ein gemeinsames Netz.

Die Übernahme von Bay Networks durch Nortel beziehungsweise Ascend durch Lucent lassen keinen Zweifel daran: Beide Unternehmen sind fest entschlossen, bei der zu erwartenden Verschmelzung der Sprach- und Datennetze eine entscheidende Rolle zu spielen. Um den Anwendern zu demonstrieren, daß sie für diese Entwicklung gerüstet sind, präsentierten die ehemals in TK-Gefilden beheimateten Hersteller in Hannover eine breite Palette von Lösungen.

Lucent zeigte an seinem gutbesuchten Stand in Halle 16 unter anderem den Multiplexer "Anymedia Access Opal 3000", mit dem sich Sprache und Daten gemeinsam über ein Netz übermitteln lassen sollen. Das Gerät stammt ursprünglich von JNA Telecommunications Ltd. - Lucent hatte den Anbieter im Herbst 1998 übernommen. Ebenfalls neu war die Messaging-Plattform "Anypath", die das Empfangen und Versenden von Nachrichten zwischen IP- und Telefonnetzen ermöglichen soll.

Mit "Gateway 1000", "IP Gateway" und "IP Manager" führte der Anbieter Erweiterungen seiner "Packetstar"-Familie von VoIP-Lösungen (Voice over IP) vor. Dienstleister sollen damit IP-Netze mit einer Verfügbarkeit von 99,999 Prozent und ausreichend Kapazität für die Übertragung von bis zu zwei Millionen Sprach- oder Faxmitteilungen täglich aufbauen können. Packetstar Gateway 1000 unterstützt derzeit noch nicht das Signalling System 7 (SS7) - diese Funktion soll in einer der nächsten Versionen verfügbar sein, wenn das Gerät auch IP-Telefonie-Protokolle wie das Media Gateway Control Protocol (MGCP) unterstützt. Lucent plant ferner die Integration von Funktionen zur Garantie von Quality of Service (QoS).

Lösungen für Carrier und Unternehmen

Konkurrent Nortel führte interessierten Anwendern erste Produkte im Rahmen seiner "Unified-Networks"-Strategie vor, allen voran als Flaggschiff den für den Einsatz in Unternehmen konzipierten Switch "Accelar 8000". Laut Hersteller ist die hochverfügbare, Chassis-basierte Komponente vollständig auf die Integration von Daten-, Sprach- und Videoübertragungen ausgerichtet. Die bis zu zehn Slots des Gerätes nehmen Schnittstellen-Karten für die gängigen LAN- und WAN-Techniken auf. Der Accelar 8000 läßt sich beispielsweise so konfigurieren, daß er bis zu 128 Gigabit-Ethernet-Ports bietet. Die Obergrenze für die Übertragungsgeschwindigkeit gibt Nortel mit 256 Gbit/s an. Die besonders für Telefonie wichtige Priorisierung bestimmter Informationsflüsse soll über integrierte Klassifizierungs-, Filter- und Switching-Verfahren möglich sein.

An Netzbetreiber richtet sich Nortels "Succession Network". Die aus den vier Elementen "Multi Service Gateway", "Network Manager", "Passport 15000 ATM Switch" sowie dem "Call Server" bestehende Lösung könnte Carriern dabei helfen, ihre bestehenden, auf dem Verfahren Time Division Multiplexing (TDM) basierenden Netze in paketbasierte Strukturen umzuwandeln. Laut Hersteller arbeitet Succession Network mit den Vermittlungen und Asynchronous-Transfer-Mode- (ATM-)Netzen anderer Anbieter zusammen und soll im zweiten Halbjahr 1999 in Deutschland erhältlich sein.