Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.02.1986

Norweger steigern Gewinn um 55 Prozent:Norsk Data baut Marktanteil weiter aus

FRANKFURT (ih) - Mit guten Zuwachsraten wartet die norwegische Norsk Data A.S. erneut auf. Im vergangenen Jahr wuchsen nach Angaben von Präsident Rolf Skar der Umsatz um 37 Prozent auf rund 1,9 Milliarden norwegische Kronen (rund 600 Millionen Mark) und der Gewinn vor Steuern um 55 Prozent auf 360 Millionen Kronen (11O Millionen Mark).

Entgegen der Wachstumslücke in der DV-lndustrie im Jahre 1985 befindet sich Norsk Data weiterhin auf dem Weg nach oben. Als Gründe für die anhaltende Expansion nannte Firmenchef Skar auf einer Präsentation in Frankfurt die Anwenderorientierung des Unternehmens. Große Resonanz habe im vergangenen Jahr vor allem das CAD-System

von Norsk Data mit seiner Dialogverarbeitung und direkten Zugriffsmöglichkeiten auf Datenbank und Netzwerk gefunden.

Die deutsche Tochter Norsk Data GmbH, Bad Homburg, wird nach Angaben von Geschäftsführer Horst Enzelmüller 1986 erstmals in die Gewinnzone kommen. Trotz der Umstellung der Produktion von den bisherigen Dietz- auf Norsk-Data-Produkte wurde bereits ein geringer Betriebsgewinn erwirtschaftet, über dessen Höhe sich Enzelmüller nicht äußern wollte. Der deutsche ND-Umsatz stieg 1985 um 21 Prozent auf 55,5 Millionen Mark, der Hardware-Umsatz sogar um 27 Prozent auf 21,2 Millionen Mark. Per Ende 1985 betrug der Dietz-Anteil am Unternehmen noch 1,5 Prozent. Der Absatz von Dietz-Systemen sank von 15,8 Millionen Mark auf 8,8 Millionen und soll nach Darstellung des deutschen Geschäftsführers weiter gedrückt werden. In der Bundesrepublik sind jetzt 432 Mitarbeiter beschäftigt, nachdem es im vergangenen Jahr - bedingt durch die Ve agerung nach Bad Homburg - 56 Entlassungen gab. Die einstige DietzTochter Technovision wurde inzwischen ebenfalls in Norsk Data integriert.