Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.05.2010 - 

Asus G73Jh

Notebook für Spielefreaks (ausführlicher Test)

Hendrik Weins
Top-aktuelle Hardware findet sich in Asus' neuem Spiele-Notebook Doch wie sieht es mit der Spieleleistung aus?
Schick, schwarz und schnell: das "Asus G73Jh" im Stealth-Design.
Schick, schwarz und schnell: das "Asus G73Jh" im Stealth-Design.

Statt das Notebook "G73Jh" möglichst spektakulär in Szene zu setzten, setzt der Hersteller Asus auf Understatement. Das Gerätist in unauffälliger, matt-schwarzer Farbe gehalten. Nur wenige blaue LEDs beleuchten die wichtigsten Knöpfe. Keilförmig liegt das Notebook auf dem Tisch, riesige, an Lufteinlässe eines Sportwagens erinnernde Hutzen sorgen an der Rückseite für genügend Frischluft. Alles in allem wirkt es äußerst stilsicher und strahlt dennoch schon im ruhenden Zustand Geschwindigkeit aus. Zum empfohlenen UVP von 1.400 Euro bekommt man neben dem Stealth-Design einen flotten Core i5 520M, 4,0 GB RAM und eben die brandneue ATI-Grafikkarte Mobility Radeon HD 5870.

Mit der Desktop-Version hat die Grafikkarte bis auf den nahezu identischen Namen kaum etwas gemein. Zwar setzen beide Grafikchips auf das aktuelle ATI-Design und unterstützen DirectX 11. Die Taktraten und die Shader-Anzahl wurden beim Notebook-Chip aber deutlich reduziert, das Speicher-Interface ist lediglich 128 statt 256 Bit breit. Die Leistung der Mobility Radeon HD 5870 ist deshalb eher mit der Desktop-Variante Radeon HD 5750 vergleichbar. Dennoch ist die Mobility Radeon HD 5870 einer der schnellsten Grafikchips für Notebooks, denn eine Geforce GTX 260M schlägt die Radeon um etwa 15 Prozent und die Mobility Radeon HD 4870 um etwa 20 Prozent.

Taktraten

Speicher-Interface

Shader-Einheiten

Mobility Radeon HD 5870

700 / 4.000

128 Bit

160

Radeon HD 5870

850 / 4.800

256 Bit

320

Radeon HD 5850

725 / 4.000

256 Bit

288

Radeon HD 5770

850 / 4.800

128 Bit

160

Radeon HD 5750

700 / 4.800

128 Bit

144

Ausstattung

Per "Twin Turbo Modus" lässt sich das G73Jh übertakten - wenn auch nur um wenige Megahertz.
Per "Twin Turbo Modus" lässt sich das G73Jh übertakten - wenn auch nur um wenige Megahertz.

Der im G73Jh verbaute Doppelkernprozessor Core i5 M520 taktet unter Volllast mit 2,4 GHz. Wenn nicht alle Rechenkerne benötigt werden, übertaktet sich der Prozessor auf bis zu 2,93 GHz – ein Plus von 500 MHz. Wem das nicht reicht, kann mit dem "Twin Turbo Modus" den Bustakt der CPU von 133 auf 143 MHz erhöhen. Die Übertaktung per Tastendruck macht sich in der Praxis aber kaum bemerkbar, denn da der Multiplikator in diesem Modus von 18 auf 17 verringert wird, erhöht sich die Geschwindigkeit nur um etwa 40 MHz.

Asus bestückt das G73Jh mit 4,0 GB Arbeitsspeicher und zwei 320-GB-Festplatten. An insgesamt vier USB-Ports lässt sich Peripherie anschließen, Verbindung zu einem externen Monitor findet man per analogem VGA oder digitalem HDMI. Auch ein DVD-Brenner ist mit an Bord, Blu-ray kann das Laufwerk allerdings nicht einmal lesen. Wer gerne chattet oder Video-Telefonie betreibt, freut sich über die ordentliche 2,0-Megapixel-Webcam im Displayrahmen.

Auch Vielschreiber werden mit dem G73Jh glücklich, denn die Tastatur ist vollständig – inklusive leicht verkleinertem Nummernblock. Der Tastenanschlag ist hart, der Hub kurz. Mit einer Breite von 15 mm pro Taste hat das Keyboard normale Maße und unterscheidet sich nicht von "richtigen" Tastaturen.

Inhalt dieses Artikels