Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.11.2003 - 

IBM schützt Festplatte

Notebook mit Knieschoner

MÜNCHEN (CW) - Fällt ein Notebook auf den Tisch, dann kann das fatale Folgen für die Festplatte und die darauf abgelegten Daten haben. IBM versucht so ein Malheur durch "Active Protection" zu verhindern. Ein Chip auf der Systemplatine des neuen IBM-Notebooks "Thinkpad T41" soll Festplattenschäden verhindern, die durch Sturz oder zu starke Vibration entstehen können. Das Active-Protection-System überwacht alle Bewegungen des tragbaren Rechners und schaltet bei zu starker Bewegung automatisch für kurze Zeit die Festplatte ab. Gleichzeitig wird der Lesekopf von den Datenträgern genommen.

Der Festplattenschutz ist Teil von IBMs "Think-Vantage"-Initiative, die aus Anwendungen und Services besteht, die den Umgang mit dem PC erleichtern und die Verwaltung vereinfachen sollen. Die neuen Thinkpads T41 und "X31" sind mit den WLAN-Standards 802.11 a/b/g ausgestattet. Die Einsteigermodelle "R40" und "R40e" arbeiten mit Intels neuesten Pentium-4- und Celeron-Chips. Das Notebook "G40" nutzt den Pentium 4 (Taktrate bis zu 3 GHz) und versteht sich als Alternative zu einem Desktop-Gerät. (kk)