Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.02.1992 - 

18 MIPS mit der, Sparc-CPU von Cypress

Notebook mit RISC-Prozessor macht Unix-Anwendungen mobil

TÜBINGEN (pi) - Einen Notebook mit Sparc-Prozessor hat die Hamilton Computervertriebs GmbH im Programm. Das Modell "Sparcbook1" von Tadpole basiert auf der Sparc-CPU von Cypress (25 Megahertz), die den Tübingern zufolge eine Leistung von 18 MIPS bringen soll.

Von Gewicht her müssen Anwender, die auch beim tragbaren Rechner die RISC-Technologie nutzen wollen, jedoch Abstriche machen. Mit 3,5 Kilogramm zählt der Sparc-Notebook zu den schwereren Geräten in der Notizbuch-Klasse. Dem Anbieter zufolge integrieren alle Versionen ein Modem (2400 Baud), mit dem sich auch Faxe der Gruppe drei (9600 Baud) verschicken lassen.

Zur technischen Ausstattung gehören 8 MB RAM - nicht erweiterbar. Bei den Massenspeichern besteht Wahlmöglichkeit zwischen Modellen mit 120-MB-Festplatte und einem 3?-Zoll-Diskettenlaufwerk oder den Ausführungen mit 240-MB-Festplattenkapazität jedoch ohne Diskettenlaufwerk. Das 10-Zoll-LC-Display bietet eine Auflösung von 640 x 480 Pixel und ist entweder in monochrom oder Farbe (16 Farben) erhältlich. Wie es weiter heißt, arbeitet der Rechner mit dem Unix-Derivat Sun-OS 4.1.2, das bereits auf der Platte installiert ist. Sobald Solaris 2.0 auf dem Markt sei, werde das neue Sun-Betriebssystem auf CD nachgeliefert. Auch eine DOS-Emulation soll dann zum Paket gehören.

Das Sparcbook-Modell "S1-120" kostet etwa 13 000 Mark (120 MB Platte, monochromes Display). Für rund 18 000 Mark ist die Farbausführung erhältlich, die die Bezeichnung "S1C-120" trägt. Mit 240-MB-Platte und schwarzweißer Darstellung kommt die Variante "S1-240" für rund 15 000 Mark auf den Markt. Am meisten schlägt die "S1-240"-Version (240-MB-Platte, Farb-Display) mit knapp 20 000 Mark zu Buche.