Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.08.2007

Notebooks für den Fronteinsatz

Die Notebooks Victum Note V10 und V12 von Acturion sind Notebook und Tablet-PC in einem und extrem robust.

Wer‚Äòs gerne grob mag und wem‚Äòs im Gelände gar nicht hart genug zur Sache gehen kann der möge ein Auge auf die Notebook-Serie Victum V10 und V12 von Acturion werfen.

Die Acturion Datasys GmbH aus Sauerlach bei München präsentiert mit dem neuen Victum-Note V10 und mit dem neuen Victum-Note V12 zwei so genannte full-ruggedized Convertible Notebooks. Die V-Serie kann als Notebook verwendet werden oder auch als Tablet PC. Dazu wird das Display einfach um 180 Grad gedreht und dann umgeklappt.

Zwei Basismodelle stehen zur Verfügung, die sich lediglich in der Displaygröße unterscheiden. Das Victum-Note V10 hat ein XGA-TFT-Display mit 10,4 Zoll Bildschirmdiagonale. Die Auflösung beträgt 1024 mal 768 Bildpunkten.

An der Front mit Vista

Das Victum-Modell V12 hat ein WXGA-TFT-Display mit einer Größe von 12,1 Zoll und einer Auflösung von 1280 mal 800 Bildpunkten. Beide Ausführungen sind auch mit sonnenlichtlesbarem Display erhältlich und wahlweise dazu mit resistivem Touch Screen oder Digitizer Stiftbedienung. Als Betriebssystem wird wahlweise Windows Vista, XP Professionell oder XP Tablet Edition installiert.

Die Geräte der Victum-Note V Serie sind ganz auf die Anforderungen aus dem Bereich Industrie und Militär getrimmt. Das Gehäuse der V Serie besteht aus einer speziellen, hochfesten Leichtmetall Magnesium Legierung, die die gesamte Konstruktion extrem robust macht und dabei das Gewicht mit 2,2 Kilogramm recht gering hält. Die Victum-Note-V-Serie ist lüfterlos. Die Gehäuse sind zudem komplett geschlossen. Die anfallende Abwärme wird durch Heat Pipes auf das Metallgehäuse verteilt. Neben der Ingress-Protection-Klasse IP54 (spritzwasserdicht) erfüllt die Victum-Note-V-Serie auch die Militärzulassung MIL-STD810F.

Der 5200mA Li-Ion Akku ist wechselbar und hält bei normalem Betriebs zirka fünf Stunden. Optional gibt es ein Akku-Ladegerät, welches auch in Fahrzeugen einsetzbar ist.

Alles dran, alles drin

Im Inneren der Victum-Note-V-Serie arbeiten Intel-Core-Duo-CPUs. Der Yonah-Chip U2500 ist mit 1,2 GHz getaktet. Der Arbeitsspeicher kann auf bis zu zwei GB DDR-RAM ausgebaut werden. Zur Standardausstattung gehören ferner eine 80 GB große SATA-Wechsel-Festplatte (optional bis 160GB), die im Shock-Mount-Käfig gelagert ist, ein Gigabit-LAN-RJ45-Anschluss, Intels PRO/wireless 802.11 a/b/g- Technik, zwei USB-Anschlüsse Version 2.0, zwei PCMCIA Steckplätze Typ II, ein SD-Card Reader, eine eingebaute CCD-Kamera mit 1,3 Megapixel Auflösung, je ein Audio-Ein- und Ausgang sowie ein Dockingsta-tion Anschluss und ein DC Strom-eingang.

Daneben können unterschiedlichste Erweiterungsoptionen zugekauft werden. Hierzu zählen unter anderem eine hintergrundbeleuchtete Tastatur, ein Blue-tooth Modul Version 2.0 class 2, ein WAN-Modul EVDO oder HSDPA/HSUPA, das abwärtskompatibel zu UMTS ist, sowie ein GPS Empfänger mit eingebauter Antenne.

Acturion bietet die Victum-Note-V-Serie ab August 2007 ab ungefähr 3000 Euro an. (jm)