Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.01.2015 - 

Online-Händler mit starkem Wachstum 2014

Notebooksbilliger.de überspringt Umsatzmarke von 600 Mio. Euro

Dr. Matthias Hell ist Experte in Sachen E-Commerce und Retail sowie ein Buchautor. Er veröffentlicht regelmäßig Beiträge in renommierten Handelsmagazinen und E-Commerce-Blogs. Zuletzt erschien seine Buchveröffentlichung "Local Heroes 2.0 – Neues von den digitalen Vorreitern im Einzelhandel".
Der Elektronikversender Notebooksbilliger.de hat 2014 die Umsatzmarke von 600 Millionen Euro übersprungen. Der Online-Händler ist damit wieder zu einer zweistelligen Wachstumsrate zurückgekehrt.

Zwar bleibt Notebooksbilliger-Chef Arnd von Wedemeyer bei der seit dem Einstieg von Electronic Partner (EP) praktizierten Gewohnheit, keine konkreten Umsatzzahlen zu nennen. Doch wie der Unternehmer im Gespräch mit ChannelPartner berichtet, hat der Online-Händler sein Wachstumstempo 2014 wieder in den zweistelligen Prozentbereich beschleunigt: "Wir haben unser internes Ziel übererfüllt. Die Umsatzmarke von 600 Millionen haben wir gut geknackt", so Wedemeyer. "Im Vergleich zu 2013 sind wir damit deutlich über zehn Prozent gewachsen."

Notebooksbilliger-Chef Arnd von Wedemeyer: "Wir haben 2014 unser internes Ziel übererfüllt."
Notebooksbilliger-Chef Arnd von Wedemeyer: "Wir haben 2014 unser internes Ziel übererfüllt."
Foto: notebooksbilliger.de

Auch für 2013 liegen für Notebooksbilliger.de im Handelsregister noch keine konkreten Umsatzzahlen vor. Doch erklärte Arnd von Wedemeyer damals im ChannelPartner-Interview: "Die halbe Milliarde Euro haben wir geschafft." Gegenüber den 2012 erzielten 491 Millionen Euro, dürfte die Wachstumsrate damit eher im einstelligen Bereich gelegen habe. Letztmals zweistellig zulegen konnte Notebooksbilliger.de 2011, als sich der Online-Händler um ganze 37 Prozent steigerte.

Nachdem in den vergangenen Jahren Cyberport und Shift-IT (Alternate/Wave) umsatzseitig an Notebooksbilliger.de vorbeiziehen konnten, dürfte der langjährige Vorreiter unter den Elektronikversendern mit den 2014 erzielten Zugewinnen wieder mit an der Spitze liegen.

Umsatzmilliarde ist noch kein Thema

Wie Wedemeyer berichtete, sei Notebooksbilliger.de 2014 im Kerngeschäft gut gewachsen und habe auch in neuen Warensegmenten überproportional stark zulegen können: "2014 sind wir in mehr Bereiche konsequenter hineingegangen." Dazu zählten unter anderem Weiße Ware, TV und Audio/Hi-Fi. "Ansonsten haben wir unser Thema aus dem Vorjahr weitergetrieben: dass wir für die Kunden der beste Fachhändler sein wollen, der eben ganz ‚zufällig’ online ist."

Nach dem starken Wachstum im Vorjahr könnte sich Notebooksbilliger.de langsam auf das Erreichen der Umsatzmilliarde einschießen. Doch davon will Wedemeyer (noch) nichts wissen: "Auf dem hohen Level, an dem wir uns inzwischen befinden, hat man nicht die Möglichkeit, plötzlich einmal Wachstumssprünge von 50 Prozent zu machen." Dabei handele es sich vielmehr um kontinuierliche Entwicklungen. "Aber bei Notebooksbilliger.de ist schon noch Luft nach oben. Nur ist das mit der Milliarde so eine Sache: wenn wir heute bei 800 Millionen Euro wären, würde es vielleicht Sinn machen, noch einmal gezielt Gas zu geben. Aber so ist es im Prinzip egal, wann genau wir die Umsatzmilliarde erreichen."

Das komplette Interview mit Notebooksbilliger.de-Chef Arnd von Wedemeyer gibt es demnächst bei ChannelPartner.de zu lesen. (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!