Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.2013 - 

Umsatzzahlen veröffentlicht

Notebooksbilliger.de wächst 2012 um 7 Prozent

Die ursprünglich angepeilte Umsatzmarke von 500 Millionen Euro hat Notebooksbilliger.de knapp verfehlt, doch mit 491 Millionen Euro gelang dem Elektronikversender immerhin eine Umsatzsteigerung von 7 Prozent.
"Passt!" - Notebooksbilliger.de-Chef Arnd von Wedemeyer zum zurückliegenden Geschäftsjahr
"Passt!" - Notebooksbilliger.de-Chef Arnd von Wedemeyer zum zurückliegenden Geschäftsjahr
Foto: notebooksbilliger.de

Die ursprünglich angepeilte Umsatzmarke von 500 Millionen Euro hat Notebooksbilliger.de knapp verfehlt, doch mit 491 Millionen Euro gelang dem Elektronikversender immerhin eine Umsatzsteigerung von 7 Prozent - nach 460 Millionen Euro in 2011. Das bestätigte nun Firmenchef Arnd von Wedemeyer gegenüber ChannelPartner: „Wir hatten uns ein für das Jahr sportliches Ziel gesetzt und sind haarscharf vorbeigeschossen“, erklärt Wedemeyer, für das Ergebnis aber trotzdem in Ordnung geht.

Dennoch blieb Notebooksbilliger.de 2012 klar hinter den zweistelligen Wachstumsraten von Wettbewerbern wie Cyberport und GetGoods zurück. Für Wedemeyer stehen dahinter allerdings keine individuellen Gründe, sondern liegt die Geschäftsentwicklung eher in allgemeinen Markttrends begründet: „Wir sehen immer mehr Wellenbewegungen im Markt. Technologiestarke Jahre werden von Jahren abgelöst, die eher innovationsarm sind.“ Zudem ändere sich das Verbraucherverhalten, was gerade im Online-Handel noch einmal zu einer ganz speziellen Dynamik führe: „Wir spüren zum Beispiel in einem generell schwachen Marktumfeld einen stärken Switch von Offline zu Online als in einem starken Markt“, berichtet Wedemeyer. „Und wir haben bereits 2012 eine erdrutschartige Preispunktentwicklung bei den Tablets erlebt, die ich eher für 2013 erwartet hätte.“

Davon, dass Notebooksbilliger.de möglicherweise einer generellen Umsatz-Schallmauer entgegensteuere, will Wedemeyer nichts wissen. Vielmehr sieht der Firmenchef sein Unternehmen im laufenden Jahr bereits wieder auf einem deutlichen Aufwärtskurs: „Dieses Jahr haben wir sehr starke Schwankungen erlebt. Wir befinden uns aber auf einem klarem Wachstumskurs, der derzeit klar zweistellig ist.“

Stärker als die Umsatzentwicklung des Vorjahres stünden für ihn ohnehin aktuelle Projekte im Vordergrund, erklärt Wedemeyer. An vorderster Stelle zählt dazu die Eröffnung des nach den Stores in München und Sarstedt mittlerweile dritten stationären Ladengeschäfts von Notebooksbilliger.de in Düsseldorf. Nachdem die Umbauarbeiten länger dauerten, als ursprünglich erwartet, gibt es nun ein konkretes Eröffnungsdatum: Am 27. Juli sollen Düsseldorfer Kunden erstmals in dem an der Kreuzung Erkrather Straße / Werdener Straße gelegenen Laden einkaufen können. (mh)

Newsletter 'E-Commerce & Retail' bestellen!