Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.03.1996 - 

Performance-Probleme bei Ein-Prozessor-Maschinen

Notes 4.0 zeigt Schwaechen im Zusammenspiel mit Windows NT

Weil die NT-Version der aktuellen Notes-Ausfuehrung mehr Anwender hat als die Varianten fuer andere Betriebssysteme, hat sie auch die meisten Beschwerden hervorgerufen. Viele User bewerten die Leistung der Version 4.0 zwar besser als die der aelteren Varianten, beklagen aber den deutlich gestiegenen Speicherbedarf.

Einige haben den Arbeitsspeicher ihrer Server auf 64 MB aufruesten muessen, um eine akzeptable Performance zu erzielen. Zudem beduerfe es umfangreicher Testlaeufe und Kniffe, um die Software zufriedenstellend zum Laufen zu bringen.

Besonders betroffen sind Anwender, die Notes 4.0 auf Ein- Prozessor-Maschinen unter Windows NT installiert haben. So beschreibt etwa ein User, dass Notes bereits unertraeglich langsam werde, wenn sechs Mitarbeiter auf den Server zugreifen. Angeblich sind Zugriffszeiten von nahezu einer Minute keine Seltenheit.

Diese Vorwuerfe sind Lotus bekannt: "Die meisten Beschwerden treten im Zusammenhang mit Windows NT auf", sagte James Grigsby, Produkt- Manager fuer Notes. NT Server, die als File-Server konfiguriert seien, muessten als Applikations-Server eingerichtet werden. In der Folge duerften keine Performance-Proble- me mehr auftreten, zeigte sich der Manager optimistisch. Er empfiehlt zudem das Upgrade von Windows NT 3.5 auf 3.51. Microsoft habe einige Verbesserungen integriert, die sich auch beim Notes-Einsatz auswirken koennten.