Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.08.2005

Notes-Spezialisten schließen sich zusammen

Globalware, GAP und Group Technologies wollen gemeinsame Sache machen.

Die Vorstände der drei Unternehmen gehen davon aus, dass die entstehende Gesellschaft über 100 Mitarbeiter, 2500 Kunden und mehr als 6,5 Millionen ausgelieferte Lizenzen aufweisen wird. Während Details wie das Umtauschverhältnis der Aktien noch ermittelt werden müssen, steht bereits fest, dass die Verschmelzung auf den Rechtsträger Globalware AG erfolgen soll; firmieren wird die neue Gesellschaft aber unter dem Namen Group Technologies AG.

Das Unternehmen will weiter CRM- und E-Mail-Applikationen auf Basis von Lotus Notes/Domino anbieten. Neben dem bestehenden Geschäft, das fortgeführt und ausgebaut wird, sollen neuartige Produkte entstehen, die Anwendern von E-Mail- und CRM-Systemen "einen signifikanten Mehrwert schaffen und die E-Mail-Kommunikation revolutionieren werden", werben die Unternehmen.

Um diesen Effekt zu erreichen, wollen die drei Anbieter ihre Techniken miteinander verschmelzen: Group ist Hersteller der E-Mail-Lifecycle-Management-Lösung "iQ.Suite", die Funktionen für E-Mail-Sicherheit, -Management und Archivierung kombiniert. Die GAP AG hat sich auf Software für das Business-Relation- und -Information-Management für Lotus Notes/Domino- und Websphere/J2EE/Workplace-Plattformen spezialisiert. Die Industrie-Holding Globalware AG konzentriert sich auf die Human Language Technology (HLT). Das Produktportfolio umfasst zudem maschinelle Übersetzungs- und Spracherkennungs- sowie Knowledge-Management-Systeme.

Ein erstes aus den gemeinsam genutzten Techniken entstandenes Produkt wollen die Firmen noch in diesem Jahr unter dem Projektnamen "Twister" vorstellen. (mb)