Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.01.1994

Notiz eines Anwendervereins

Der Siemens-Informationstechnik-Anwenderverein e. V. (Save) kommentiert in einer Pressenotiz die Veraenderungen im Vorstand von SNI:

Save als Anwenderverein fuer Siemens-Informationstechnik widmet sich in der Regel mehr den Produkten und Leistungen seines Herstellers, weniger dessen personalpolitischen Entscheidungen.

Wenn aber Veraenderungen in Vorstand und Aufsichtsrat von SNI stattgefunden haben beziehungsweise geplant sind, dann beruehrt es die Kunden schon und erlaubt wohl einen Kommentar.

1. Save hatte und hat ein von Offenheit und gegenseitiger Achtung getragenes Verhaeltnis zu dem SNI-Vorstand und ist sicher, dass dies auch zukuenftig so bleiben wird.

2. Save erwartet von SNI auch fuer die Zukunft Kundennaehe und Ausrichtung sowohl auf die sich aendernden Marktverhaeltnisse der Kunden wie auch an die des IT-Marktes.

3. Wenn Heinrich von Pierer als Vorstandsvorsitzender der Mutter Siemens den Aufsichtsratsvorsitz der Tochter SNI uebernehmen wird und damit SNI zur Chefsache erklaert, kann dies nur im Sinne der Kunden sein. Hans Baur hat sicherlich dafuer gute Vorarbeit geleistet.

4. Der Wechsel an der Spitze des Vorstandes von SNI macht Sinn, wenn man an die Fussballbundesliga denkt, wo ein Wechsel des Coach auch in eine andere Position nicht heisst: Der Trainer hat versagt. Sondern wo besonders massive Signale auf den Erfolgswillen der Mannschaft zielen. Save sieht es hier auch so: Wenn SNI langfristig den Klassenerhalt will, dann musste etwas geschehen in Richtung auf die Motivation der SNI-Mitarbeiter.

5. Dass fuer den geplanten Coach-Wechsel - nach dem Einstieg des Hollaenders Robert F. Hoogstraten in den SNI-Vorstand - nun in Gerhard Schulmeyer ein weiterer Manager mit internationaler Praegung gefunden wurde, zeigt, dass es SNI ernst meint mit der Philosophie: Zukaeufe, wenn sinnvoll, Offenheit, Heterogenitaet und Internationalitaet, und dies nicht nur bei seinen Produkten, sondern auch im Management.

6. Save dankt Dr. Hans-Dieter Wiedig fuer die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und wuenscht Gerhard Schulmeyer einen guten Start.

Dr. Dieter Brinkmann,

Save-Pressesprecher